Bild_kopf
move-Newsletter Nr. 95 vom 14. Juni 2020

move-Newsletter Nr. 95 vom 14. Juni 2020

 

Liebe move-Interessierte,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:

  1. Fahrraddemo in Wiesloch
  2. Plädoyer für eine Stadt nach menschlichem Maß
  3. Neues zusätzliches Fahrradparkhaus am Bahnhof
  4. Abgesenkter Bordstein für Linksabbieger
  5. Carsharing-Talsohle in Wiesloch durchschritten?
  6. Stadtradeln im Herbst 2020
  7. Ein Blick zurück: Aus dem move-Newsletter Nr. 37 vom 14. März 2010

  1. Fahrraddemo in Wiesloch

Fridays for Future Wiesloch lädt ein zu einer Fahrraddemo:

„Wiesloch muss noch deutlich mehr Klimaschutz umsetzen, als nur ein Klimaschutzkonzept zu erstellen“.
Termin: Freitag, 19 Juni 2020, 17 Uhr
Treffpunkt in der Gymnasiumstraße, Endpunkt Marktplatz
Am Marktplatz wird dem Oberbürgermeister und Vertretern des Gemeinderats eine Liste mit Forderungen übergeben.
Veranstalter: Fridays for Future Wiesloch, https://www.facebook.com/fridaysforfuture.wiesloch/

  1. Plädoyer für eine Stadt nach menschlichem Maß

move-Mitglied Andreas Jungmann ruft die kommunalen Entscheidungsträger dazu auf, sich von vermeintlich alternativlosen Funktionszwängen des motorisierten Individualverkehrs zu verabschieden“:  https://move21.de/plaedoyer-fuer-eine-stadt-nach-menschlichem-mass-von-andreas-jungmann/

  1. Neues zusätzliches Fahrradparkhaus am Bahnhof

Am Bahnhof Wiesloch-Walldorf wurde vor kurzem das dritte Fahrradparkhaus eröffnet. Damit gibt es auf der Walldorfer Seite des Bahnhofs mehr als 60 neue sichere Fahrradabstellplätze für Pendler. Ein Stellplatz im Fahrradparkhaus kostet 6 € pro Monat, Informationen gibt’s im Bürgerbüro im Rathaus.

  1. Abgesenkter Bordstein erlaubt Linksabbiegen

Die moveRadgruppe hatte die Stadtverwaltung schon vor Jahren auf das Problem hingewiesen, jetzt wurde Abhilfe geschaffen: Der Bordstein in der Schwetzinger Straße gegenüber der Einmündung In den Breitwiesen ist kürzlich abgesenkt worden. Dadurch kann man jetzt aus den „Breitwiesen“ direkt auf den gegenüberliegenden Radweg auffahren und aus der Schwetzinger Straße nach links in die „Breitwiesen“ abbiegen. Man muss nicht mehr absteigen oder ein Stück weit die Autofahrbahn benutzen.

  1. Carsharing-Talsohle in Wiesloch durchschritten?

Schon seit mehr als 20 Jahren sind Autos des CarSharing-Anbieters stadtmobil auf Wieslochs Straßen unterwegs. Mit einem Fahrzeug ging es 1996 los, aber schon seit 2017 sind fünf Autos an drei Stellen der Stadt verfügbar. Mit den corona-bedingten Einschränkungen ging die Anzahl der Fahrten zwar zurück, inzwischen werden der Kombi und die Kleinwagen (darunter ein Elektroauto) aber wieder stärker genutzt. Das deckt sich mit den Erfahrungen aus der gesamten Region. Selbst in Nußloch, wo erst im März das erste CarSharing-Auto seinen Stellplatz fand, konnte man das Angebot aufrechterhalten. Ebenso in Walldorf, wo die Stadt selbst als CarSharing-Anbieter auftritt. Bei stadtmobil zeigt man sich optimistisch, die Flaute bald hinter sich lassen zu können. Die Kunden hätten sich an die Einhaltung der allgemein empfohlenen Hygienevorschriften gewöhnt, die sie auch beim Einkaufen und in Restaurants vor Infizierung schütze.

Seit 2016 bietet auch Ford Wagner in Wiesloch CarSharing an mit aktuell fünf Fahrzeugen an vier Standorten, darunter ein Transporter und drei Kleinwagen. Aufgrund der Pandemie-Situation sind die Ford-Fahrzeuge derzeit stillgelegt, eine Nutzung ist voraussichtlich ab Anfang Juli wieder möglich.

  1. Stadtradeln im Herbst 2020

Auch in diesem Jahr beteiligt Wiesloch sich am Stadtradeln. Aufgrund der Pandemiesituation ist zwar nicht klar, ob ein Rahmenprogramm mit Veranstaltungen stattfinden wird, aber Fahrradkilometer werden wieder gesammelt. Der Aktionszeitraum ist dieses Jahr vom 20. September bis zum 10. Oktober. Informationen gibt’s unter https://www.wiesloch.de/pb/Home/Aktuelle+Nachrichten/stadtradeln2020.html

  1. Ein Blick zurück: Aus dem move-Newsletter Nr. 37 vom 14. März 2010
x
x
x
x
x
x
x
x
Vorschläge der move-ÖPNV-Gruppe im Wieslocher T+U
Auf der Basis von Vorschlägen der move-ÖPNV-Gruppe ging es im T+U-Ausschuß des Wieslocher Gemeinderats um Verbesserungen auf der Strecke der Linie 707 bzw. erste Anschlußmöglichkeiten an die Elsenztal-S-Bahn. Die RNZ berichtete kürzlich darüber. Lesen Sie hier mehr: https://move21.de/neue-schnellbusse-sollen-den-nahverkehr-weiter-verbessern/
x
x
x
x
x
x
x
x

Zum 1. März 2013 wurde mit der Buslinie 794 von Schatthausen der Anschluss zur S-Bahn am Bahnhof Mauer hergestellt. Anfänglich gab es nur wenige Fahrten pro Tag, bereits Ende 2017 verkehrte ein 20-Sitzer-Bus montags bis freitags morgens zwischen 6 Uhr und 8 Uhr und nachmittags zwischen 13 Uhr und 18.30 Uhr im Halbstundentakt.

Inzwischen ist aus den sporadischen Fahrten eine echte Busverbindung geworden. Ein 20-Sitzer-Bus verbindet Schatthausen montags bis freitags halbstündlich zwischen 6 Uhr und 18 Uhr mit dem Bahnhof Mauer als Anschlussverbindung zur S5/S51 in Richtung Heidelberg.

Herzliche Grüße von Ihren move-Sprechern

Wolfgang Widder und Manfred Stindl