Bild_kopf
move-Newsletter Nr. 101 vom 14. November 2021

move-Newsletter Nr. 101 vom 14. November 2021

Liebe move-Interessierte,

ich möchte Sie heute über folgende Themen informieren:

  1. Radschnellweg über Schwetzingen nach Mannheim
  2. Radwegeplanungen des Rhein-Neckar-Kreises
  3. Regiobuslinien nach Schwetzingen und Speyer
  4. Änderungen im Bahnverkehr
  5. Digitale Parkplatzsuche am Bahnhof Wiesloch-Walldorf
  6. Geändertes Carsharingangebot in Wiesloch
  7. Die Leihroller sind wieder da
  8. Neue Rollerständer an der Merianschule
  9. SAP stellt um auf rein elektrische Dienstwagen
  10. Verkehrswende in der Umgebung
  11. Ein Blick zurück: Aus dem move-Newsletter Nr. 25 vom 19. März 2009
  1. Radschnellweg über Schwetzingen nach Mannheim

Für die Radschnellverbindung von Mannheim über Schwetzingen zum Bahnhof Wiesloch-Walldorf wird eine Machbarkeitsstudie durchgeführt. Drei Trassenvarianten mit etlichen Detailvariationen werden betrachtet. Ab Oftersheim stehen z.B. die Führung durch den Wald direkt ins Industriegebiet Wiesloch-Walldorf, die Führung entlang der B291 direkt nach Walldorf oder der Weg über Sandhausen in der Diskussion. Auch mögliche Anschlussverbindungen nach Wiesloch werden betrachtet (s. http://move21.de/wp-content/themes/move21/images/202111_RSW_Wdf_Wiesloch.jpg).
Bis zum 5. Dezember 2021 kann man die Trassenvarianten unter www.radschnellwegVRRN.rt-verkehr.de ansehen und an einer Onlinebefragung dazu teilnehmen. Die Befragungsergebnisse fließen in die Machbarkeitsstudie ein.

  1. Radwegeplanungen des Rhein-Neckar-Kreises
  • Der Kreistag hat den Bau eines Radweges entlang der Kreisstraße von Schatthausen nach Gauangelloch beschlossen. Bis man ihn benutzen kann, dauert’s aber noch ein wenig: geplante Fertigstellung ist 2026.
  • Außerdem wurden zwei Strecken mit Wiesloch-Bezug neu in das fortgeschriebene Radverkehrszielnetz des Kreises aufgenommen:
    • Die Verbindung von der Wieslocher Parkstraße in Richtung Sandhausen
    • Die Verbindung von Schatthausen nach Mauer
  1. Regiobuslinien nach Schwetzingen und Speyer

Inzwischen ist es amtlich: Ab dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 verbindet die neue Regiobuslinie 750 Schwetzingen über Oftersheim, Walldorf und das Industriegebiet Wiesloch-Walldorf mit dem Bahnhof Wiesloch-Walldorf. Die neue Regiobuslinie 798 verbindet Speyer über Hockenheim und das Industriegebiet Wiesloch-Walldorf mit dem Bahnhof Wiesloch-Walldorf. Die Busse verkehren im Stundentakt zwischen 5 Uhr (samstags/sonntags 6 Uhr bzw. 7 Uhr) und 24 Uhr.

  1. Änderungen im Bahnverkehr

Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 gibt es am Bahnhof Wiesloch-Walldorf folgende Änderungen bei den Nahverkehrszügen in Richtung Süden:

  • Der zweistündliche Regionalexpress fährt zukünftig nur noch bis Mühlacker, nicht mehr bis Stuttgart. Wer mit dem Nahverkehr nach Stuttgart möchte, fährt mit der S3 bis Karlsruhe Durlach und steigt dort um in den IRE nach Stuttgart. Das geht in beiden Richtungen jede Stunde.
  • In der Hauptverkehrszeit am Morgen und am Nachmittag (5 Zugpaare) verkehrt eine neue Regionalexpresslinie (RE73) nach Karlsruhe und zurück. Die Zügen halten zwischen Wiesloch_Walldorf und Karlsruhe nur in Bad Schönborn-Kronau, Bruchsal und Karlsruhe-Durlach.
  1. Digitale Parkplatzsuche am Bahnhof Wiesloch-Walldorf

Wer am Bahnhof Wiesloch-Walldorf vom Auto in den Zug umsteigt, kann zukünftig bereits vorher per VRN-App digital nachsehen, ob und wo  ein Parkplatz frei ist. Die 444 Stellplätze im Parkhaus und rund um den Bahnhof werden derzeit mit entsprechenden Sensoren ausgestattet. Der VRN investiert dafür gefördert durch das Bundesverkehrsministerium 175 € pro Stellplatz.

  1. Geändertes Carsharingangebot in Wiesloch

Die Nachfrage wurde zu groß – seit kurzem steht ein zusätzliches Carsharing-Auto in der Oesingerstraße. Die Wieslocher Carsharing-Flotte von Stadtmobil Rhein-Neckar ist damit auf sechs Autos in drei Fahrzeugklassen angewachsen. Auch Ford Carsharing wird in Wiesloch weiter angeboten: Nach der Betriebsaufgabe der Firma Wagner ist Ford Bölz aus Schwaigern in deren Fußstapfen getreten. Derzeit ist nur der Kombi am Bahnhof verfügbar, am Palatin und in Schatthausen werden in den nächsten Tagen aber wieder Fahrzeuge stationiert. Ein Carsharing-Transporter gehört zukünftig leider nicht mehr zum Wieslocher Carsharingfuhrpark.

  1. Die Leihroller sind wieder da

Erst sollte es weitergehen, dann wurden die elektrischen Leihroller der Firma Zeus ohne Vorwarnung abgezogen, inzwischen sind sie im Stadtbild wieder zu sehen. Das Angebot wurde nach Aussagen der Betreiberfirma neben Wiesloch auch in Leimen und Walldorf wieder aufgenommen.

  1. Neue Rollerständer an der Merianschule

Drei Jahre nach der Grundschule in Frauenweiler und der Schillerschule hat jetzt auch die Maria-Sibylla-Merian-Grundschule eine Abstellanlage für Tretroller. Die Kinder, die aus Richtung Osten mit dem Roller zur Schule kommen, haben jetzt am Hintereingang ihren eigenen Parkplatz. Die Hubert-Sternberg-Schule kümmerte sich um Bau und Montage, der Lionsclub Wiesloch übernahm auf Bitte des VCD die Finanzierung. In den nächsten Tagen ist eine offizielle Übergabe geplant.

  1. SAP stellt um auf rein elektrische Dienstwagen

Die Politik diskutiert über ein zukünftiges Verbot von Pkw mit Verbrennungsmotoren, die SAP greift dem vor: Ab 2025 gibt es bei der Firma neue Dienstwagen nur noch mit reinem Elektroantrieb.

  1. Verkehrswende in der Umgebung

Auch in Wieslochs Nachbargemeinden tut sich einiges in Sachen Verkehrswende:

  • Dielheim, Mühlhausen und Walldorf führen Fußverkehrschecks durch. Das vom Land Baden-Württemberg finanzierte Programm sieht jeweils zwei Quartiersbegehungen vor. Die Ergebnisse sollen in den betreffenden Gemeinden Impulse geben zur Verbesserung der Infrastruktur für den Fußverkehr.
  • In Walldorf sind die Arbeiten am Radverkehrskonzept weit fortgeschritten (Details s. https://www.walldorf.de/nachhaltigkeit/mobilitaet/radverkehrskonzept).
  • Ab 1. Januar 2022 ist die Benutzung der Busse innerhalb von St. Leon-Rot und von Walldorf kostenlos. Die beiden wohlhabenden Gemeinden wollen damit mehr Menschen zum Umstieg vom Auto in den Bus motivieren.
  • Die Gemeinde Dielheim kooperiert mit der Firma deer GmbH beim e-Carsharing.
  • In Mühlhausen wird demnächst ein Neun-Sitzer-Bus der Firma mikar als Carsharingfahrzeug stationiert.
  • Auch im Rauenberger Gemeinderat gibt es Diskussionen zur Einführung von Carsharing.
  1. Ein Blick zurück: Aus dem move-Newsletter Nr. 25 vom 19. März 2009
!
!
!
!
!
!
!
!
!
Die move-Radgruppe hat drei Vorschläge zur Verbesserung der Wieslocher Fahrrad-Infrastruktur gemacht. Das entsprechende Schreiben (mit Bildern) an OB Schaidhammer und die Fraktionsvorsitzenden findet sich hier …

1. Verlängerung Radweg Parkstr. über Leimbach/Bahn in die Walldorfer Wiesen
!
!
!
!
!
!
!
!
!

Mehr als 12 Jahre später hat der Vorschlag es in die Radverkehrskonzeptentwürfe von Walldorf und Wiesloch geschafft. Auch in der Machbarkeitsstudie für die Radschnellverbindung Mannheim – Schwetzingen – Wiesloch-Walldorf (s.o.) taucht diese Verbindung auf.