Bild_kopf
Zweites Radeln im Pulk in Wiesloch – „Wir behindern nicht den Verkehr – wir sind der Verkehr!“

Zweites Radeln im Pulk in Wiesloch – „Wir behindern nicht den Verkehr – wir sind der Verkehr!“

Bei schönstem Wetter trafen sich über 30 Radfahrer zum zweiten Wieslocher „Radeln im Pulk“. In knapp einer Stunde führte die Fahrt dieses Mal vom Start im Gerbersruhpark u.a. nach Altwiesloch und zum Hoschketkreisel.

Leider wurde die Gruppe mehrfach von Autos in einer Art und Weise überholt, die von den Teilnehmern als aggressiv und bedrohlich empfunden wurde. Dies entspricht den Erfahrungen aus vielen anderen (überwiegend Groß-)Städten, wo entsprechende Veranstaltungen unter dem Begriff „Critical Mass“ (engl., dt. „kritische Masse“) z.T. seit mehreren Jahren regelmäßig stattfinden.

Die Akzeptanz steigt i.d.R. erst mit steigenden Teilnehmerzahlen. Critical Mass ist ein Trend in vielen Städten der Welt, bei der sich Radfahrer scheinbar zufällig und unorganisiert treffen, um mit gemeinsamen Fahrten durch ihre Innenstädte auf den Radverkehr als Teil des Individualverkehrs aufmerksam zu machen und eine bessere Infrastruktur und mehr Platz einzufordern nach dem Motto: „Wir behindern nicht den Verkehr – wir sind der Verkehr!“.

Es gibt dabei keine zentrale Organisation – Critical Mass organisiert sich selbst. Das nächste Wieslocher Radeln im Pulk findet vermutlich am 30. September statt.