Bild_kopf
Zuschuss für die Rad-Beleuchtung

Zuschuss für die Rad-Beleuchtung

Wiesloch. (oé) Eigentlich hatte sich Wieslochs Jugendgemeinderat gewünscht, die Radwege von Rauenberg, Dielheim und Baiertal-Schatthausen nach Wiesloch durch eine Beleuchtung in den Morgen- und Abendstunden sicherer zu machen. Die Kosten wären jedoch mit 300 bis 400 000 Euro für die Installation der Laternen (plus jährlichen Stromkosten von 30 bis 40 000 Euro) enorm gewesen – ganz zu schweigen davon, dass die Radwege teilweise durch Naturschutzgebiete führen.

Die Rad-Gruppe der Verkehrsinitiative „Move“ entwickelte deshalb eine alternative Idee: Statt der Wege sollen nun die Fahrräder besser „beleuchtet“ werden – sprich eine stärkere Lichtanlage erhalten. Jugendliche in Ausbildung, die die genannten Strecken auf dem Weg zu Schule, Uni oder Lehrstelle benutzen, erhalten von der StadtWiesloch einen Zuschuss, wenn sie in den nächsten sechs Wochen an ihren Fahrrädern neue Leuchten mit mindestens 20 Lux montieren. Für Wieslocher Jugendliche liegt der Zuschuss bei 20 Euro, für jene aus Dielheim oder Rauenberg immerhin noch bei zehn Euro. Abholen kann man sich das Geld beim Bürgerbüro desWieslocher Rathauses oder in den Ortsverwaltungen der Stadtteile Baiertal und Schatthausen. Nötig ist dafür eine Quittung des Fahrradhändlers mit Bescheinigung der Lichtstärke sowie der Nachweis des Wohn- und Ausbildungsortes. Die Aktion beginnt am Montag, 20. Oktober, und endet am Freitag, 28. November.

Quelle: RNZ Vom 16.10.08