Bild_kopf
Trampen mit der gelben Karte – move bei SWR3

Trampen mit der gelben Karte – move bei SWR3

Per Anhalter zur Arbeit: Rund um Wiesloch wird gerade eine neue Form des Trampens ausprobiert. Das Ziel ist weniger Verkehr. SWR3-Reporterin Caro Knape hat sich das genauer angesehen.

Quelle: Swr3.de

Im Stau ist das immer besonders ärgerlich: Es geht nur „Stop and go“ vorwärts und beim Blick in die anderen Autos fällt auf: Die allermeisten fahren allein. Einfache Schlussfolgerung: Wenn mehrere Personen in einem Auto unterwegs wären, müssten viele Staus in SWR3-Land gar nicht erst entstehen.

Rund um Wiesloch soll das Projekt „Move“ genau dieses Problem lösen. „Move“ steht für „Mobiliät bewahren – Verkehr sparen“. Deshalb wird dort wieder getrampt – aber nicht mit dem Daumen, sondern mit gelben Karten. Wie das genau funktioniert? SWR3-Baden-Württemberg-Reporterin Caro Knape hat sich mit Kathleen B. an die Bushaltestelle in Schatthausen gestellt.

Original-Bericht auf SWR3.de