Bild_kopf
Ruftaxi: Das (un)bekannte Verkehrsmittel

Ruftaxi: Das (un)bekannte Verkehrsmittel

Die Wieslocher Woche berichtete zum einen über „Das Ruftaxi – das (un-)bekannte Verkehrsmittel“, den Artikel schrieb Uwe Hecker aus der move-ÖPNV-Gruppe.

Das sich in den letzten Jahren der ÖPNV deutlich verbessert hat, ist nicht von der Hand zu weisen. Dennoch gibt es gewünschte Buslinien, die bis jetzt noch nicht realisiert werden konnten. Häufig wurde daher zumindest ein Ruftaxi in Dienst gestellt. Die Meinung hierzu ist zwei geteilt, ebenso die persönlichen Erfahrungen. Dennoch lässt sich auch hier eine Erfolgsbilanz nachweisen: So gibt es aktuell die Linie Walldorf-Reilingen, die zum letzten Fahrplanwechsel anstelle einer stark frequentierten Ruftaxilinie eingeführt wurde. Und auch die jetzigen Kurse der Linie 723 nach 21 Uhr von und zum Bahnhof Wiesloch-Walldorf waren früher Ruftaxi-Linien. Schaut man sich deren Auslastung heute an, muss man sich die Frage stellen, wie das jemals mit dem Ruftaxis funktioniert hat! Derjenige, der also einen noch besseren Anschluss seines Wohngebietes an den ÖPNV wünscht, oder eine bessere Vertaktung an Wochenenden und in den Abendstunden, der kann sehr wohl durch die regelmäßige Nutzung des Ruftaxis hierfür etwas tun. Es kommt nun einmal darauf an, dass man die bestehenden Möglichkeiten nutzt. Abzuwarten bleibt indes, wie sich der Busverkehr entwickelt, wenn die S-Bahn ins Elsenztal ihren Betrieb aufnimmt. Zahlreiche Freizeitaktivitäten lassen in der dortigen Region nicht nur Berufspendler, sondern auch ÖPNV Freizeitnutzer und Fußballfans erwarten. Daher wäre eine Ruftaxilinie das Minimum um zukünftig nicht mehr über Heidelberg nach Sinsheim zu kommen. Aber wie funktioniert das Ruftaxi?

Hierzu haben wir mit Florian Schweinfurth aus Wiesloch gesprochen, der das Ruftaxi regelmäßig nutzt: „ Anfangs war es schwierig weil die Telefonnummern an den Haltestellen zum Teil schlecht ausgeschildert sind. Deshalb habe ich mir Ruftaxinummer gleich ins Handy eingespeichert, dann habe ich sie immer zur Verfügung. Da das Ruftaxi nur nach Anforderung fährt muss man seinen Fahrtwunsch 30 Minuten zuvor anmelden. Was aber Viele nicht wissen: Wer eine Jahreskarte, MaxxTicket oder ein Jobticket besitzt, kann des Ruftaxi kostenlos nutzen. Ansonsten kostet eine Fahrt mit dem Ruftaxi bezahlbare 1,90 € innerhalb des Wieslocher Stadtgebietes. Die Bereitschaft, das Fahrzeug mit anderen Fahrgästen zu teilen, sollte natürlich vorhanden sein, denn gerade am Wochenende kann es vorkommen das man viele Mitfahrer hat. Da kamen die auch schon mal mit zwei Autos angefahren. Das Ruftaxi ist echt zuverlässig, ich hatte noch nie Probleme“, weiß Schweinfurth zu berichten.

Swen Ronellenfitsch von Leimbach-Taxi, dem Betreiber, ergänzt: „Die 500-600 Fahrten pro Monat werden zu 95% von Jugendlichen genutzt.“ Er weist darauf hin, dass die Mitnahmeregelung des Job-Tickets beim Ruf-Taxi nicht gilt, was viele nicht wissen. Sein Tipp: Abends, insbesondere in Ferienzeiten, lohnt es sich, frühzeitig bestellen, um Engpässe (am Telefon) zu vermeiden. Immer wichtig: Name und genaue Personenzahl nennen, um Einsatz-Planungen abzusichern.

Hier die Ruftaxitelefonnummer: 770160. Im Internet, unter www.leimbach-taxi.de, finden sich auch die Ruftaxi-Fahrpläne des VRN.

Uwe Hecker
move ÖPNV – Gruppe