Bild_kopf
„Radler“ des Monats im Juli: Jörg Schigowski aus Balzfeld

Archiv:

„Radler“ des Monats im Juli: Jörg Schigowski aus Balzfeld

5. Juli 2010

Der Radler des Monats Juli ist häufig von Balzfeld nach Kirchheim unterwegs.

Jörg Schigowski hat zwar schon als junger Erwachsener das Mountain-Bike als Sportgerät genutzt, dann kam aber eine ganz lange „Radpause“: Erst vor einem Jahr kam der Wieder-Einstieg des heute Vierzigjährigen. Dann aber auch gleich ziemlich kräftig: „Mit dem Rennrad fahre ich zwei bis dreimal die Woche morgens um sieben die 25 Kilometer von Balzfeld nach Kirchheim zum meiner Dienststelle – nachmittags dasselbe retour.

Bei schönem Wetter auch mal über Neckargemünd und Hoffenheim zurück nach Balzfeld.“ Das sind dann noch mal zehn Kilometer mehr. Pro Woche kommen da gleich mal an die 150 Kilometer zusammen. „Das ist ein tolles Fitnesstraining. Und ich komme ausgeglichen von der Arbeit, kann mich dann den Kindern widmen oder mich auch mal mit gutem Gewissen in den Gartenstuhl legen.“ Nicht zuletzt freut er sich über die gesparten Fahrtkosten, wenn er das – zudem umweltfreundliche – Verkehrsmittel Fahrrad nutzt. Freilich, es geht nicht immer alles glatt: „Wenn morgens um sieben bei -5 °C der Reifen platzt, steigt der Adrenalinspiegel natürlich. Zum Glück kam das bisher nur einmal vor.“

Der gebürtige Dortmunder, als Berufssoldat der Bundeswehr, im NATO-Hauptquartier beschäftigt, kam vor elf Jahren mit der Familie in den Kraichgau. „Seit sieben Jahren bewohnen wir ein Haus im Ortskern und fühlen uns hier in der Dorfgemeinschaft pudelwohl.“ Großes Hobby ist Tischtennis: Jörg Schigowski spielt in der ersten Mannschaft der DJK Balzfeld. Die Spiele von Borussia Dortmund verfolgt er natürlich auch im Süden der Republik. Dass deren Trainer Jürgen Klopp im Trainingslager (z.B. im letzten Jahr in Donaueschingen) das Mountain-Bike einsetzt, passt ins Bild…

Radler des Monats Juli Jörg Schigowski

Radler des Monats Juli Jörg Schigowski