Bild_kopf
Radfahrerin des Monats Mai: Annabelle Zuber

Radfahrerin des Monats Mai: Annabelle Zuber

Presseinformation vom 27. mai 08

Die move-Fahrradgruppe hat zum 2. Mal die Radfahrerin des Monats gekürt. Ziel dabei ist es, die Mitbürger durch Beispiele zur Benutzung des Fahrrads im innerstädtischen Verkehr zu animieren. …

Radfahrerin des Monats Mai: Annabelle Zuber

Die move-Fahrradgruppe hat zum 2. Mal die Radfahrerin des Monats gekürt. Ziel dabei ist es, die Mitbürger durch Beispiele zur Benutzung des Fahrrads im innerstädtischen Verkehr zu animieren.

Anabelle ist eine 16-jährige Schülerin, die täglich bei Wind und Wetter von ihrem Zuhause in Baiertal am Mühlbach zum Gymnasium nach Wiesloch fährt.

„Anfangs kostete es etwas Überwindung, aber heute fehlt mir etwas, wenn ich nicht Fahrrad fahre. Da fühle ich mich einfach nicht ausgelastet“, meint Annabelle. Die ersten Wochen nachdem sie von der Grundschule aufs Gymnasium gewechselte hatte fuhr sie noch in Begleitung ihres Vaters. Heute fährt sie täglich, im Winter wie im Sommer und oft geht es auch abends noch einmal mit dem Fahrrad in die Stadt oder zu Freunden. So kommt sie im Jahr wohl auf annähernd 3000 km.
„Viele denken, mit dem Fahrrad dauert es viel länger. Aber ich fahre nur 15 min und bin viel flexibler, als wenn ich mich auf den Busfahrplan einrichten muss. Und schneller bin ich auch noch“, weiß sie zu berichten.

Fast immer trifft sie unterwegs – verabredet oder zufällig – Klassenkameraden, so dass sie nicht alleine fahren muss, was besonders im dunklen Winter schon manchmal etwas unheimlich wäre.
Mit Autos hat sie keine Probleme, da ihre Strecke fast ausschließlich auf breiten, gut ausgebauten Radwegen durchs Grüne führt. Wer die empfohlene Schulwegroute kennen lernen will, kann das im Internet unter http://www.bikemap.net/route/33868

Dieser Link findet sich auch auf der Move-Homepage (www.move21.de), auf der Fahrradgruppenseite.

Das Fahrrad an der Schule stehen zu lassen, hat sich in den 5 Jahren ihrer täglichen Fahrten als unproblematisch heraus gestellt, auch wenn sie öfters mal von Mitschülern Klagen über Vandalismus oder Streiche gehört hat. Bisher kam ihr nur eine Luftpumpe abhanden.

„Mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren, macht Spaß“ möchte sie jeden ermutigen und anregen, es mal eine Zeit lang auszuprobieren.

Für die move-Fahrradgruppe: Udo Werner