Bild_kopf
Projektgruppe „Schul-Geh-Bus“

Projektgruppe „Schul-Geh-Bus“

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung vom 23. Mai

Wiesloch. Die Verkehrsinitiative „Move“ plant die Gründung einer neuen Projektgruppe unter dem Motto „Zusammen zu Fuß zur Schule gehen“. Eltern und Lehrern ist die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg besonders wichtig. Nicht wenige Eltern bringen deshalb ihre Kinder mit dem Auto zur Schule – und tragen so ungewollt zu den morgendlichen Verkehrsproblemen bei, heißt es in einer Pressemitteilung von „Move“. Dabei hätte ein Schulweg ohne Auto viele Vorteile, sowohl für die Schüler (Bewegung ist gesund und man kann mit Freunden Kontakte pflegen) als auch für die Lehrer (die Kinder sind konzentrierter und „einfach wacher“) und natürlich für die Eltern (Zeitdruck, Hektik und Stau entfallen).

Nicht zuletzt profitiert auch die Umwelt: Jede vermiedene Autofahrt vermindert Verkehr, ist dazu noch energiesparend und verringert Luftverschmutzung und Lärmbelästigung. Damit Eltern das Vertrauen haben, dass die Sicherheit ihrer Kinder auf dem Schulweg gewährleistet ist, soll nun eine weitere Move-Projektgruppe unter dem Arbeitstitel „Schul-Geh-Bus“ gegründet werden: Ziel dabei ist, begleitete Gehgemeinschaften zu bilden, bei denen eine Begleitperson einen Schulweg gemeinsam mit den Kindern geht. Unterwegs gibt es „Haltestellen“, an denen der „Bus“ wartet und Kinder mitnimmt. Das Gründungs-Treffen findet am Donnerstag, 29. Mai, um 20 Uhr im Rathaus Wiesloch, Zimmer 116, statt. An diesem Abend wird ein Gast aus Schwetzingen von seinen Erfahrungen mit einer begleiteten Schulgehgemeinschaft, einem sogenannten „Walking bus“, berichten.

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an die Eltern der Schulanfänger in Wiesloch. Darüber hinaus sind alle Interessierten zum Mitmachen eingeladen.

Info: Richard Ziehensack, Telefon 10 68, und Jürgen Grimm, 5 17 70.

080523-rnz-projektgruppe-schul-geh-bus