Bild_kopf
move-Radler des Monats Juni

move-Radler des Monats Juni

move-Radler des Monats Juni ist der Horrenberger Heribert Ramroth. Wer mehr über ihn wissen will, lese hier weiter

Gespräch mit dem Horrenberger Heribert Ramroth, move-„Radler des Monats“ im Juni 2009

F: Herr Ramroth, wie sind Sie mit dem Rad im allgemeinen unterwegs?
A: Erstmal fast täglich auf dem Weg zu meiner Arbeitsstelle – ich bin Epidemiologe an der Universität. Ich kombiniere das Rad – von Horrenberg zum Bahnhof Wiesloch-Walldorf – mit dem Zug von Wiesloch nach Heidelberg, und abends natürlich entsprechend retour. Ich genieße dabei vor allem den schönen Radweg zwischen Horrenberg und dem Wieslocher Palatin. Ich bin aber derzeit auch ein Schönwetterfahrer, d.h. wenn’s mir zuviel regnet, fahre ich mit dem Auto nach Meckesheim, von dort dann mit dem Zug nach Heidelberg.

F: Was bedeutet Ihnen das Radfahren überhaupt?
A: Es ist Ausgleich zum Job, ökologische Alternative zum Auto und auch ein schnelles Fortbewegungsmittel, das übrigens meine beiden Kinder schon so verinnerlicht haben.

F: Was haben Sie schon Besonderes bei Radfahrten erlebt?A: Erstmal das Alltägliche: man muss auf dem Rad oft mit Fußgängern und anderen Radfahrern kommunizieren bzw. sich arrangieren, meist nur durch Blickkontakt oder Zuruf. Ein Lächeln oder Lachen ist dabei ein schöner Tagesauftakt.
Wirklich lustig: Ich fuhr mal mit zwei Rädern vom Neuenheimer Feld in HD zum Bahnhof. Dabei überholte ich eine Fußgängerin, die es auch ziemlich eilig Richtung Bahnhof hatte. Ich bot ihr für die Strecke mein zweites Rad an, was sie dankbar annahm, da sie ihren Zug zu Fuß nicht mehr rechtzeitig erreicht hätte.

F: Und wieso waren Sie da mit zwei Rädern unterwegs?
A: Meine Frau, die in Heidelberg auch mit dem Rad fährt, war am Vortag nur eine Richtung mit dem Rad unterwegs, welches dann auf dem Uni-Gelände stand, am nächsten Tag aber am Bahnhof gebraucht wurde. So nahm ich es abend einfach mit.

F: Sind Sie eigentlich auch als junger Mensch schon geradelt?
A: Ja, im Sommer auf dem Weg zur Schule. Das waren etwa fünf Kilometer.

F: Vielen Dank!

Radler des Monats Juni 09: Heribert Ramroth

Radler des Monats Juni 09: Heribert Ramroth