Bild_kopf
move-Radler des Monats Juni: vier junge Schatthäuser

Archiv:

move-Radler des Monats Juni: vier junge Schatthäuser

11. Juni 2011

Vier junge Schatthäuser sind die move-Radler des Juni.

Es war kurz vor den Osterferien 2010, als sich Jonas Gärtner aus Schatthausen entschloss, seinen Schulweg einmal mit dem Fahrrad zu beginnen. Schulweg, das bedeutete für den damals noch nicht einmal Zwölfjährigen, sich von irgendwelchen ‚Elterntaxis’ nach Mauer an die S-Bahn bringen zu lassen. Von dort fuhr er dann nach Heidelberg zum Karlstorbahnhof und anschließend mit dem Bus zur Theodor-Heuss-Realschule. Er wollte endlich unabhängig sein, vor allem auf dem Heimweg. Denn da war er mit dem Fahrrad ganze 45 Minuten früher zuhause als mit Bus, S-Bahn und Elterntaxi. Von Schatthausen fuhr er durch den Wald und ein ganzes Stück entlang der Hauptstraße bis zum S-Bahnhof in Mauer. Vor allem an der Hauptstraße machten es ihm die Autofahrer nicht leicht. Ständig meinten sie, sich trotz Gegenverkehrs noch an ihm vorbeiquetschen zu müssen. Doch er ließ sich nicht abschrecken. Nur wenige Wochen später schloss sich ihm der heute sechzehnjährige Schatthäuser Nils Dortants an. Gemeinsam fahren sie seitdem bei jedem Wetter – außer bei heftigem Schneefall oder peitschendem Regen – die Schotterstrecke durch Wald und Feld. Die Schlaglöcher im betonierten Teil des Weges und die Höhenunterschiede, die jeden Durchschnittsradler ziemlich strapazieren würden, nehmen die beiden Jungs von der sportlichen Seite.

Inzwischen haben die Jungs schon einiges erlebt. So erzählt Nils: „Anfangs nahmen wir unsere Räder immer mit in die S-Bahn, damit wir in Heidelberg gleich weiterfahren konnten. Doch nach zwei oder drei Monaten wurden wir kontrolliert und mussten 40 Euro Bußgeld bezahlen. Jeder! Wofür? Weil wir unsere Räder die ganze Zeit „schwarz“ mitgenommen haben. Nur wussten wir das nicht. Räder dürfen werktags erst ab 9 Uhr kostenlos mitgeführt werden.“ Dieses Lehrgeld brachte sie auf eine Idee. „Wir haben daraufhin ein zweites Fahrrad an den Karlstorbahnhof gestellt. Nach dem ersten Diebstahl dort entschieden wir uns für ‚Schrottböcke’, in der Hoffnung, dass die keiner mehr nimmt.“ Doch sie lernten, dass selbst ein fast funktionsuntüchtiges Fahrrad, das sie vorübergehend in Heidelberg zurückließen, für Langfinger noch von Interesse war.

Anfang Mai 2011 kamen der zwölfjährige Simon Berberich und die elfjährige Luca Hoffmann zu der Radfahrgemeinschaft hinzu. Den beiden Neulingen zuliebe wurde die Strecke geändert. Von nun an trafen sich die vier oberhalb von Schatthausen am Berg und radelten gemeinsam nach Meckesheim, um das lange Stück entlang der Hauptstraße in Mauer zu vermeiden. Fünf Kilometer, die es in sich haben, bergauf und bergab über Schotter und Schlaglöcher; dann in Heidelberg noch einmal zwei Kilometer zur Schule, also insgesamt 14 Kilometer täglich.

Eine Bus- oder Ruftaxiverbindung – wenigstens für die Wintermonate – das wünschen sich dennoch alle vier. Denn wenn die Wetterbedingungen schlecht sind und mit dem Fahrrad nichts geht, dann haben ja auch die Eltern genug damit zu tun, zu ihren jeweiligen Arbeitsstätten zu gelangen und können nicht noch vorher den Umweg über Meckesheim bzw. Mauer machen. Sie wissen, dass viele andere Schatthäuser auch auf eine Verkehrsanbindung warten.

Doch wer glaubt, die Jugendlichen hätten nachmittags genug vom Radfahren, der irrt gewaltig. Jonas und Nils sind beide aktiv bei der Freiwilligen Feuerwehr in Schatthausen und nahmen im Mai 2011 an dem von der BASF Ludwigshafen organisierten Wettbewerb „Fit for Fire-Fighting“ teil. Dabei legten sie gemeinsam mit einem anderen Jugendlichen und drei Erwachsenen – allesamt Feuerwehrleute – eine Strecke von 80 Kilometern mit dem Rad in nur vier Stunden zurück. Außerdem sind beide Jungs auch bei der katholischen Jugend aktiv. Auch dort unternahm Nils als Leiter mit den Ministranten schon mal eine Radtour.

Bei Jonas hat sich im Laufe der Zeit noch etwas anderes entwickelt: seine Liebe zu allen Reparaturarbeiten rund ums Fahrrad. Sogar ein ganzes Fahrrad hat er schon aus lauter Einzelteilen zusammengebaut!