Bild_kopf
move-Newsletter Nr. 76 vom 28. August 2017

move-Newsletter Nr. 76 vom 28. August 2017

Liebe move-Interessierte,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:

1. Carsharing-Ausflug am 17. September
2. Innenstadtbegehung im Rahmen des Wieslocher Fußverkehrschecks
3. Radwegschäden in Wiesloch melden
4. Neuer Wegweiser für Behindertenparkplätze
5. VCD-Stellungnahme zum Nahverkehrsplan Rhein-Neckar
6. VRN weitet Carsharing-Engagement aus
7. Bilder aus Kassel

1. Carsharing-Ausflug am 17. September
„Gemeinsam nutzen bringt Dich weiter“ lautet das Motto der diesjährigen Europäischen Mobilitätswoch. Jedes Jahr, immer vom 16. bis 22. September, werden in diesem Rahmen innovative Verkehrslösungen ausprobiert, oder mit kreativen Ideen wird für eine nachhaltige Mobilität in den Kommunen geworben. Passend dazu lädt move für Sonntag, den 17. September, zu einem Ausflug mit Carsharingautos ein. So soll ganz praktisch demonstriert werden, dass man in Wiesloch kein eigenes Auto braucht, um auch abgelegene Orte zu erreichen. Das Ausflugsziel ist Güglingen im Zabergäu: Über 40 Kunstwerke aus alter und neuer Zeit schmücken die Innenstadt, in der Mauritiuskirche ist das Güglinger Palmtuch ausgestellt, im archäologischen Freilichtmuseum sind Reste der römischen Bebauung am Originalstandort zu sehen, und die nahegelegene Burgruine Blankenhorn ist ein attraktives Wanderziel. In Wiesloch sind zehn Carsharingautos der zwei Anbieter Ford Wagner (im Verbund mit Flinkster) und Stadtmobil Rhein-Neckar stationiert. Je mehr Carsharingnutzer sich als Fahrer melden, desto mehr Teilnehmer können zum Ausflug mitkommen. Anmeldung als Fahrer (Carsharingnutzer) oder Mitfahrer bitte an rhein-neckar@vcd.org oder unter Tel. 0171 765 2281.

2. Innenstadtbegehung im Rahmen des Wieslocher Fußverkehrschecks
Am 20. Juli fand im Rahmen des Fußverkehrschecks eine Begehung der Innenstadt statt. Unter den ca. 30 Teilnehmern waren ein Herr mit Elektrorollstuhl und eine stark sehbehinderte Dame. Bereits der Einstiegsweg von der Schillerschule zur Fußgängerzone erwies sich als ernstes Hindernis, und war für den Rollstuhl nur unter Benutzung der Fahrbahn möglich. Hier wurde die Notwendigkeit deutlich, die Infrastruktur für Fußgänger zu verbessern. Bei der Begehung kamen neben größeren Themenkomplexen kamen auch diverse kleinere Verbesserungsmöglichkeiten zur Sprache. Angesichts der stets knappen Finanzen bleibt abzuwarten, welche Verbesserungen wann umgesetzt werden können. Die zweite Begehung betrifft den Stadtteil Altwiesloch und findet am 28. September statt. Kontakt: Harald.Schneider@Wiesloch.de.

3. Radwegschäden in Wiesloch melden
Sie haben ein gefährliches Schlagloch oder Glasscherben auf dem Radweg entdeckt? Auf der städtischen Homepage können Sie derartige Schäden einfach im Kontaktformular melden. Und die Bearbeitung funktioniert erfahrungsgemäß: Tiefe Schlaglöcher in der Gerbereistraße waren z.B. nach wenigen Tagen geflickt.

4. Neuer Wegweiser für Behindertenparkplätze
Die Stadtverwaltung Wiesloch hat eine Übersicht von Behindertenparkplätzen herausgegeben, erhältlich z.B. im Rathaus oder unter.

5. VCD-Stellungnahme zum Nahverkehrsplan Rhein-Neckar
Der vorliegende Entwurf des Nahverkehrsplans ist eine schwere Enttäuschung. Er enthält weder die geforderte Bestandsaufnahme des ÖPNV-Systems, noch liefert er die Antworten auf die Frage nach der zukünftigen Gestaltung, geschweige denn der Finanzierung. Auch sieht der VCD die landesweit einmalige Finanzierung des ÖPNV als Aufgabe der Gemeinden äußerst kritisch und im Widerspruch zur gesetzlichen Aufgabenzuweisung des ÖPNV an den Kreis. Leider hat auch keine Bürgerbeteiligung stattgefunden, die man als ernsthafte Beteiligung verstehen könnte.

Die ausführliche Stellungnahme des VCD Rhein-Neckar finden Sie unter.

6. VRN weitet Carsharing-Engagement aus
Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar sieht Sharing-Modelle inzwischen als wichtige Ergänzung zum öffentlichen Personennahverkehr. Zusätzlich zur langjährigen Zusammenarbeit mit Stadtmobil Rhein-Neckar kooperiert der VRN seit Anfang August auch mit der Deutschen Bahn in Sachen Carsharing. VRN-Dauerkarteninhaber zahlen eine verringerte Flinkster-Aufnahmegebühr, die noch dazu als Startguthaben gutgeschrieben wird. Ford Carsharing gehört zum Flinkster-Carsharing-Verbund, d.h. Flinkster-Kunden können auch die Carsharing-Fahrzeuge von Ford Wagner in Wiesloch nutzen.

7. Bilder aus Kassel
Anne und Arndt Jacobi, kürzlich (leider, nicht nur aus Sicht der move-Aktiven!) nach Kassel verzogen, schicken uns Bilder aus ihrer neuen Wahlheimat, mit der Empfehlung : “Wär das nicht auch was für Wiesloch?” – Fahrrad-Stationen. Sie finden sich im Anhang.

Viele Grüße von Ihren move-Sprechern

Wolfgang Widder und Manfred Stindl