Bild_kopf
Move-Newsletter Nr. 74 vom 2. März 2017

Move-Newsletter Nr. 74 vom 2. März 2017

Liebe move-Interessierte,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:

– Baustellenfahrplan für die S-Bahn 11. März – 7. April
– Bessere Bus-/Bahnverbindungen seit Dezember 2016
– (Keine) Fortsetzung von „Eine Verbindung blüht auf“
– Hinweis auf Radmagazin “Fahrstil”
– Gedanken zum Auto als Waffe (und anderen Aspekten)

1. Baustellenfahrplan für die S-Bahn 11. März – 7. April
Vom 11. März bis 7. April 2017 finden auf der Bahnstrecke zwischen Heidelberg und Bruchsal umfassende Bauarbeiten statt. Das führt zu erheblichen Fahrplanänderungen.

a) S3 (Germersheim – Mannheim – Heidelberg – Karlsruhe und zurück, planmäßige Abfahrt in Wiesloch-Walldorf jeweils ca. zur ganzen Stunde):

  • Zwischen 6 und 22 Uhr planmäßiger Verkehr.
  • Nachts zwischen 22 und 6 Uhr planmäßiger Verkehr in/aus Richtung Heidelberg/Mannheim.
  • Nachts zwischen 22 und 6 Uhr Busersatzverkehr in/aus Richtung Bruchsal.
  • b) S4 (Germersheim – Mannheim – Heidelberg – Bruchsal und zurück, planmäßige Abfahrt in Wiesloch-Walldorf jeweils ca. zur halben Stunde):

  • Zwischen Wiesloch-Walldorf und Heidelberg Pendelzugverkehr, Abfahrt in Wiesloch-Walldorf ca. 5 Min früher, Abfahrt in Heidelberg ca.10 Min früher als geplant. Die Anschlüsse mit Buslinie 707 sollten am Bahnhof regelmäßig erreicht werden. Zur Weiterfahrt in/aus Richtung Mannheim muss man in Heidelberg umsteigen.
  • Zwischen Wiesloch-Walldorf und Bruchsal Busersatzverkehr
  • c) RE Heidelberg – Stuttgart und zurück (alle 2 Stunden)

  • Die Züge fallen in Wiesloch-Walldorf aus und verkehren nur zwischen Bruchsal und Stuttgart.
  • Die Regionalbahn von/nach Heidelberg werktags um kurz vor 7 Uhr fällt aus.
  • Bitte beachten Sie abweichende Gleise: Insbesondere die Züge Richtung Bruchsal fahren voraussichtlich überwiegend von Gleis 1 ab. Fahrgäste mit VRN- (und ggf. KVV-)Dauerkarten (Jobticket, Maxticket, Karte ab 60, …) dürfen in diesem Zeitraum zwischen Karlsruhe und Stuttgart auch alle Fernzüge benutzen.
  • Die offizielle Ankündigung der Bahn steht im Internet unter https://bauinfos.deutschebahn.com/baden-w/strecke/701-Heidelberg-Karlsruhe/14

    2. Bessere Bus-/Bahnverbindungen seit Dezember 2016
    Mit dem Fahrplanwechsel zum 11. Dezember 2016 gab es in und um Wiesloch deutliche Verbesserungen im Bus- und Bahnverkehr, samstags nachmittags und am Sonntag.

  • Die S-Bahn verkehrt täglich im 30-Minuten-Takt, in Richtung Norden (Bruchsal -> Heidelberg) durchgehend bis 21 Uhr, in Richtung Süden (Heidelberg -> Bruchsal) sogar bis 23 Uhr. Danach etwa stündliche Fahrten bis gegen 1 Uhr, werktags zusätzlich gegen 2.30 Uhr. (Bis 2016 fuhr die S-Bahn sonntags nur stündlich.)
  • Samstags bis 20 Uhr haben jetzt alle S-Bahnen einen Busanschluss von/nach Wiesloch:

  • Linie 707 zwischen Bahnhof und Schatthausen verkehrt durchgehend im Stundentakt (Anschluss für die S-Bahnen zur vollen Stunde).
  • Die Linie 707/709 Bahnhof – Ringstr. – PZN verkehrt durchgehend im Stundentakt (Anschluss für die S-Bahnen zur halben Stunde).
  • Die Linie 709 Frauenweiler – PZN verkehrt jetzt samstags stündlich bis 20 Uhr (bisher endete der Verkehr um 16 Uhr)
  • Die Linie 702 von/nach Dielheim/Horrenberg/Tairnbach verkehrt Mo-Fr bis 20 Uhr im Halbstundentakt. (Am Wochenende gibt’s auf dieser Verbindung leider nach wie vor nur einen 2-Stundentakt.)
  • move setzt sich dafür ein, dass zukünftig auch sonntags alle S-Bahnen einen Busanschluss zur Wieslocher Innenstadt bekommen.

    3. (Keine) Fortsetzung von „Eine Verbindung blüht auf“
    Nach dem großen Erfolg von „Eine Verbindung blüht auf“ in der Unteren Hauptstraße im Juni 2016 plante move für 2017 eine entsprechende Aktion in der Heidelberger Straße. Zwischen Gerbersruhstraße und Woolworth sollte die überbreite Verkehrsschneise temporär zurückgebaut werden, angepasst an die bestehende Tempo30-Regelung, mit einer guten Querungsmöglichkeit für Radfahrer zwischen Schillerstraße und Schlossweg und einer attraktiveren Fußgängeranbindung der Altwieslocher Straße an die Fußgängerzone. Ein Gespräch dazu mit Vertretern von Stadtverwaltung, Polizei und Landkreis ergab schnell, dass die Sicherheitsanforderungen dabei angesichts des hohen Verkehrsaufkommens nicht zu vertretbaren Kosten erfüllt werden können.
    move wird die Ideen stattdessen einbringen in die anstehenden Diskussionen über ein Stadtentwicklungskonzept für Wiesloch. Die Bushaltestellen in der Heidelberger Straße müssen in den nächsten Jahren barrierefrei umgestaltet werden, und dies erfordert voraussichtlich an dieser Stelle einen größeren Umbau.
    Dabei sollte es dann gelingen, die Heidelberger Straße menschenfreundlicher zu gestalten.

    4. Hinweis auf Radmagazin „Fahrstil“
    Besonders Fahrradbegeisterten empfehlen wir das ästhetisch und inhaltlich faszinierende Radkultur-Magazin “Fahrstil”, das in Heidelberg hergestellt wird. Erhältlich auch in Bahnhofsbuchhandlungen. Siehe auch: www.fahrstil.cc

    5. Gedanken zum Auto als Waffe (und anderen Aspekten)
    Zum Abschluss noch ein paar Worte zum Auto als gefährlicher Waffe – sicher ein naheliegender Gedanke nach den Ereignissen etwa von Nizza, Berlin und jetzt gerade Heidelberg. Bleibt uns eigentlich dabei immer bewußt, dass der alltägliche, versehentliche, gelegentlich fahrlässige “Waffengebrauch” auch beim Auto für uns alle ein Lebensrisiko darstellt, dem auf der Welt mehr Menschen zum Opfer fallen als Kriegen? Vielleicht ist da das “selbstfahrende Auto” (auch als Teil öffentlichen Taxi- und Bus-Verkehrs) doch eine wünschenswerte Entwicklung, auch wenn auch solche “Roboter”, Maschinen, nie komplett fehlerfrei arbeiten werden.

    Grüße von Ihren move-Sprechern
    Wolfgang Widder und Manfred Stindl