Bild_kopf
move-Newsletter Nr. 63 vom 28. Januar 2014

move-Newsletter Nr. 63 vom 28. Januar 2014

Liebe move-Interessierte,

über folgende Themen möchten wir Sie heute informieren:

1. Der ADAC-Skandal als Anlass, den Verkehrsclub zu wechseln?
2. Neue Beschilderung am Bahnhof Wiesloch-Walldorf
3. Aktualisierte Fahrplanbroschüre macht move über Wiesloch hinaus bekannt
4. Carsharing für Unternehmen
5. Fahrkarten für Fernbusse im ZuM
6. Zusteiger-Mitnahme-Modellversuch in Märkisch-Oderland


1. Der ADAC-Skandal als Anlass, den Verkehrsclub zu wechseln?
Wie Sie sicher wissen, ist move die Ortsgruppe Wiesloch des VCD, des ökologischen Verkehrsclubs. Wenn Sie sich nach dem ADAC-Skandal jetzt zu Recht über den ADAC ärgern und nur wegen der Pannenhilfe womöglich immer noch Mitglied sind: Nutzen Sie doch einfach den Moment, und trennen Sie sich von dem Auto-Lobby-Riesen! Der VCD bietet eine ganze Palette von gleichwertigen Dienstleistungsangeboten, aber im Fokus stehen der Mensch und die Umwelt: Schutzbriefe mit Pannenhilfe, eine 24h-Notrufnummer, Versicherungen, eine exzellente Verkehrsberatung (plus einen Musterbrief zur Kündigung der ADAC-Mitgliedschaft), und den Mitgliedsbeitrag können Sie sogar von der Steuer absetzen.

  • Hier klicken, um zum VCD zu wechseln
  • Hier klicken, um erst einmal kostenlos und unverbindlich ein Informationspaket anzufordern.
  • Darüber hinaus setzen wir uns bekanntlich für ein ökologisch sinnvolles Miteinander der unterschiedlichen Verkehrsmittel ein: weniger umweltschädigende Autos, ein gutes Bus- und Bahnangebot, die Stärkung des Rad- und Fußverkehrs. Und als move tun wir dies natürlich insbesondere in und um Wiesloch.

    2. Neue Beschilderung am Bahnhof Wiesloch-Walldorf
    move hatte ein Konzept zur Verbesserung der Beschilderung am Bahnhof Wiesloch-Walldorf erarbeitet, im Juli 2013 fand dazu eine Bahnhofsbegehung mit Vertretern des Zweckverbands und der Bahn statt, und am Nikolaustag dann das Ergebnis: Am Bahnhof Wiesloch-Walldorf wurden neue, überarbeitete Schilder aufgehängt. Auch wenn bei weitem nicht alle unsere Anregungen umgesetzt wurden, haben Ortsunkundige jetzt deutlich bessere Chancen, etwa den Busbahnhof oder die Toiletten zu finden.

    3. Aktualisierte Fahrplanbroschüre macht move über Wiesloch hinaus bekannt
    Durch die in der Broschüre neu aufgenommene Bus-/Straßenbahnverbindung nach Leimen/Heidelberg erreicht das kleine Heft neue Zielgruppen auch außerhalb Wieslochs. Der Betreiber der Buslinie 723 (Wiesloch-Nussloch-Leimen) hat move angesprochen und dann Broschüren in den Bussen und an den Fahrkarten-Verkaufsstellen in Nussloch und Leimen ausgelegt. Und aus Nussloch erreichte uns eine Beschwerde, weil das Heftchen im dortigen Rathaus nicht erhältlich war.

    4. Carsharing für Unternehmen
    Carsharing für Privatpersonen ist deutschlandweit inzwischen gut etabliert. Weniger bekannt ist, dass Carsharing auch für Unternehmen ein sinnvolles und kostensparendes Modell sein kann. Durch die Kombination mit privaten Nutzern ergibt sich i.d.R. eine verbesserte Auslastung der Fahrzeuge (Privatnutzung hauptsächlich abends und am Wochenende, gewerbliche Nutzung werktags tagsüber) und damit zu insgesamt weniger Autos, und damit weniger (Park-)Platzbedarf.

    In Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen nutzen diverse Unternehmen seit Längerem diese Möglichkeit, Kosten zu sparen und den eigenen Fuhrpark bedarfsabhängig flexibel zu gestalten. Auch für die Wieslocher Teilautos gibt es bereits einige gewerbliche Nutzer, und einzelne Wieslocher Einzelhändler haben weiteres Interesse signalisiert. move stellt Carsharing für gewerbliche Nutzer deshalb beim nächsten Wieslocher Unternehmerstammtisch vor.

    5. Fahrkarten für Fernbusse im ZuM
    Fahrkarten für Fernbusse gibt es jetzt auch im Heidelberger “Zentrum für umweltbewußte Mobilität”, (auch) dem VCD-Infoladen. Näheres hier.

    6. Zusteiger-Mitnahme-Modellversuch in Märkisch-Oderland
    Näheres dazu hier.

    Viele Grüße von Ihren move-Sprechern

    Wolfgang Widder und Manfred Stindl