Bild_kopf
move-Newsletter Nr. 41 vom 8. Juli 2010

Archiv:

move-Newsletter Nr. 41 vom 8. Juli 2010

9. Juli 2010

Liebe Wieslocher, Dielheimer und Rauenberger Bürgerinnen und Bürger,
liebe move-Interessierte,

Hauptanlaß für den heutigen Newsletter ist die zeitige Terminankündigung für den Start des Verkehrsforums, das der Wieslocher Gemeinderat im Zusammenhang mit der Ablehnung der Altwiesloch-Umgehung im Frühjahr beschlossen hat. Vorbehaltlich der Zustimmung des Gemeinderats am 21. Juli, soll dieser Start mit einer ganztägigen Veranstaltung am Samstag, den 11. September, im Wieslocher Palatin stattfinden. Die Veranstaltung ist öffentlich; wie auch in der Folge sind alle engagierten Bürger eingeladen, den Prozess mitzugestalten. Näheres folgt in den nächsten Wochen.

Sie finden in diesem Newsletter folgende weitere Beiträge:

1. „Wir sparen eine Million!“ abgeschlossen
2. Kreisrat Broghammer beantragt Beitritt des Landkreises zur AG Fahrradfreundlicher Kommunen
3. Radler des Monats im Juli ist Jörg Schigowski
4. ÖPNV-Finanzierung in Frankreich
5. Flinc führt Voruntersuchungen in Wiesloch durch
6. Autobahn autofrei – Kulturhauptstadt machts möglich
7. Termine

1. „Wir sparen eine Million!“ abgeschlossen
Die im Frühjahr 2009 gestartete move-Verkehrsparkampagne sollte zwar – in Form von möglichst zahlreichen individuellen Erklärungen – die Millionenschwelle erreichen, davon blieb das Ergebnis mit knapp 140000 kmweit entfernt. Dennoch dürften viele – auch nicht Registrierte – mit dem „Verkehrspar“-Gedanken „infiziert“ worden sein, ähnlich, wie es beim 2008er Vorgänger „4 statt 5“ der Fall war. Gewonnen haben (hier nur in alfabetischer Reihenfolge!) Ruth Gisch-Kanawin, Gerhard Hampel, Max Jeschek, Carina Moth, Maria Rößler, Christoph und Quentin Ruppert, Marcus Schmidt, Edith Steiner, Manuela Weik, alle aus Wiesloch, sowie Manfred Heinisch und Ibrahim Sergel aus Dielheim, Isabell Ebert aus Rotenberg und Maria Mehlhorn aus Nußloch. Preisübergabe: 15.7., 17.30 Uhr, Sparkasse Wiesloch.

2. KreisratBroghammer beantragt Beitritt des Landkreises zur AG Fahrradfreundlicher Kommunen
Der Rauenberger Bürgermeister Frank Broghammer ist auch Kreistagsmitglied. Als solcher hat er dort den Antrag gestellt, dass der Rhein-Neckar-Kreis der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg beitritt. Zielsetzung des Arbeitskreises ist die Förderung des Radverkehrs bei den Mitgliedskommunen und die Stärkung der Kooperation zwischen den Mitglieder bzw. den Mitgliedern und dem Land.

3. Radler des Monats im Juli ist Jörg Schigowski
Der Balzfelder ist oft mit dem Rad nach Kirchheim unterwegs. Lesen Sie das Porträt hier:

4. ÖPNV-Finanzierung in Frankreich
Manchem mag es schon aufgefallen sein: die Straßenbahn erlebt seit Jahren in Frankreich eine richtige Renaissance. Grund ist unter anderem eine spezielle Beförderungsabgabe mit dem Namen „Le versement transport“. Sie wird von Betrieben mit mehr als neun Beschäftigten in Relation zur Lohnsumme erhoben und unmittelbar an die Kommunen überwiesen. Die müssen die Abgabe zweckgebunden für den schienengebundenen ÖPNV verwenden. Die Zeitschrift „Verkehrszeichen“ (2/2010) berichtet darüber, mit dem rhetorischen Schlußsatz „Ob wir in Deutschland etwas daraus lernen können?“ Wer des französischen mächtig ist und Näheres erfahren will: http://www.developpement-durable.gouv.fr/Le-versement-transport.html

5. Flinc führt Voruntersuchungen in Wiesloch durch
Über Flinc – www.flinc.mobi – haben wir an dieser Stelle schon berichtet. Die Flinc-Akteure halten die Region um Wiesloch für ein erfolgversprechendes „Pflaster“ für eine spätere Einführung ihres Modells – wobei darüber das letzte Wort natürlich noch längst nicht gesprochen ist. Der gedankliche Boden, der durch move bereitet ist, wäre hierfür ein wichtiger Pluspunkt. Voruntersuchungsgespräche, insbesondere mit Personen, die die Zusteiger-Mitnahme bereits mehrfach praktizierten, werden in den nächsten Wochen stattfinden.

6. Autobahn autofrei – Kulturhauptstadt machts möglich
Vielleicht haben Sie es schon gehört: Am Sonntag, den 18. Juli, wird im Ruhrgebiet ein 60 km langes Autobahnteilstück zwischen Dortmund und Duisburg für die Aktion „Stillleben“ komplett gesperrt – am längsten Tisch der Welt werden bis zu einer Million Menschen erwartet. Eine Fahrbahn steht komplett für Radfahrer und andere Unmotorisierte zur Verfügung. Wer dieses vielleicht größte diesjährige gesellschaftliche Ereignis Deutschlands „an einem Stück“ erleben will, kann es womöglich verknüpfen mit dem Kennenlernen des Ruhrtalradwegs – http://www.ruhrtalradweg.de/ – und einem Schnuppern an den vielfältigen Angeboten der „europäischen Kulturhauptstadt – http://www.essen-fuer-das-ruhrgebiet.ruhr2010.de/.

7. Termine

  • heute, 8.7., 20 Uhr: move-Radgruppe, Ehrenamtsbüro, Rathaus
  • 15.7., 18 – ca. 20 Uhr, moveFeierabendtour nach Oberhof über Dielheim, Baiertal und Schatthausen, Treffpunkt Gänselieselbrunnen
  • 20.7., 18 Uhr, move-Beratungsgruppe, Rathaus Wiesloch, EG Zi 209
  • 22.7., 18.30 Uhr, move-Radgruppe Rauenberg, Rathaus R.
  • 2.8., 18 Uhr, move-ÖPNV-Gruppe Rauenberg, Gutshof
  • 5.8., 18 – ca. 20 Uhr, move-Feierabendtour nach Lingental durch den Hirschbergwald
  • 19.8., 18 – ca. 20 Uhr, move-Feierabendtour entlang des Leimbachs bis Balzfeld und über´n Berg zurück
  • 2.9., 18 – ca. 20 Uhr, move-Feierabendtour entlang des Leimbachs bis zum Freibad in Leimen (Treffpunkt jeweils Gänselieselbrunnen)
  • 11.9., ca. 9-17 Uhr, voraussichtlich Startveranstaltung Verkehrsforum im Palatin (Näheres wird noch bekanntgegeben)
  • 23.9., 20 Uhr, Treffen der move-Radgruppen Wiesloch und Rauenberg, Rathaus Wiesloch
  • Sommerliche Grüße

    Ihre move-Steuerungsgruppe

    Wolfgang Widder
    Andrea Gärtner Frauke Hettinger