Bild_kopf
move in Dielheim – Veranstaltung mit Dielheims Bürgermeister Weis am 5. Mai

Archiv:

move in Dielheim – Veranstaltung mit Dielheims Bürgermeister Weis am 5. Mai

11. April 2008

Am 5. Mai findet in Dielheim eine Veranstaltung mit Dielheims Bürgermeister Weis statt: move in Dielheim.
Schon jetzt haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen und Anregungen einzubringen!

Quelle: Dielheimer Mitteilungsblatt vom 11.4.

Veranstaltung mit BM Weis am 5. Mai: move in Dielheim
Schon jetzt Fragen und Anregungen einbringen

Über das Verkehrsprojekt move (www.move21.de) haben wir im Mitteilungsblatt schon mehrfach berichtet. Ziel des Projekts ist es, im Raum Dielheim-Wiesloch, nicht zuletzt in der Ortsdurchfahrt Altwiesloch, kleine Verbesserungen zu erzielen, die einerseits die morgendlichen Stausituationen abmildern, andererseits auch für viele andere Zeiten und Strecken Ergänzungsangebote darstellen. Dabei spielt auch die Förderung von Bus- und Radverkehr eine große Rolle; mit „neuen Schritten im Verkehr“ – wir berichteten bereits über die sogenannte Zusteiger-Mitnahme (inzwischen 90 Anmeldungen) und die neu eingerichtete Mitfahrzentrale im Internet – sollen dabei auch kleinste Reserven ausgenutzt werden (Die gemeinsame „MIFAZ“ der Gemeinden Dielheim, Rauenberg, Walldorf und Wiesloch kann seit kurzem übrigens auch über www.mifaz.de/dielheim erreicht werden!).

Ohne Zweifel sind diese Schritte – oder auch „Bausteine“ – diskussionsbedürftig; vielleicht stellt sich im Rahmen des einjährigen Projekts auch heraus, dass dieses oder jenes anders gestaltet werden sollte oder letztlich in unserem Raum nicht „passt“. Um diese Diskussion zu führen, Fragen zu beantworten und vor allem auch, um zusätzliche Anregungen und Alternativen mit den Bürgern Dielheims zu besprechen, findet am ersten Montag im Mai, 19.30 Uhr, im Theater im Bahnhof eine Veranstaltung mit BM Weis und move-Projektleiter Wolfgang Widder statt. Bürgermeister und Projektleiter und die beiden schon gebildeten move-Ortsteams Dielheim und Horrenberg/Balzfeld/Unterhof/Oberhof freuen sich, schon im Vorfeld Fragen, Anregungen, Rückmeldungen kennenzulernen: Dazu dient der unten abgedruckte kleine Abschnitt, der bis zum 30.4. im Rathaus (Bürgerbüro) abgegeben werden kann.

Mit dem Auto bis Altwiesloch – und dann weiter mit dem Rad?
Über diese kleine move-Idee berichteten wir schon vergangene Woche. Auslöser für die Entwicklung war die vom 21. April an zu erwartende noch erhöhte Belastung der westlichen Baiertaler Straße in Altwiesloch durch eine Baustelle, für etwa vier Monate. Nur wenige Dielheimer haben brauchbare Ausweichmöglichkeiten, sei es von der Zeit oder der Strecke her. Der Umstieg aufs Fahrrad könnte nun für manche, die ihr Ziel z.B. in Wiesloch selbst, am Bahnhof oder auch noch im Industriegebiet haben, eine Zeitersparnis bedeuten. Der Vorschlag richtet sich an Personen, für die eine „Auto/Rad-Kombination“ in Frage kommt. Bei der Firma Sandritter am südöstlichen Ortsausgang Altwieslochs werden bei entsprechender Nachfrage 5 Fahrradgaragen und 5 Autostellplätze eingerichtet. Verkehrsteilnehmer, die z.B. mit dem Auto von Balzfeld oder Horrenberg aus unterwegs sind, könnten dort aufs Rad umsteigen, das in der abschließbaren Fahrradgarage wartet. Die Garagenmiete beträgt 10 Euro pro Monat. Die Stadt Wiesloch übernimmt die Kosten für die Einrichtung/Montage der Fahrrad-Garagen. Voraussetzung ist allerdings, dass die fünf Garagen für drei oder vier Monate angemietet werden. Das Modell gilt nur für die Baustellenzeit. Fragen und Anmeldungen: move-Tel.: 50144.

Mit dem Taxi-Abo zum Bahnhof zur S-Bahn 7.17 Uhr nach Karlsruhe?
Ein weiterer Vorschlag, der nicht so ohne weiteres auf der Hand liegt, wurde mit der Firma Leimbach-Taxi entwickelt. Die Bus-Anbindung an den Wiesloch-Walldorfer Bahnhof ist für Dielheimer seit einigen Monaten ja deutlich verbessert worden. Dennoch gibt es noch einige Lücken. Beispielsweise ist die S-Bahn um 7.17 Uhr nach Bruchsal und Karlsruhe nicht direkt angebunden. Für Dielheimerinnen und Dielheimer, die diesen Zug morgens gerne erreichen würden und evtl. gegenwärtig mit dem (Zweit-) Auto zum Bahnhof fahren, macht die Dielheimer Firma Leimbach-Taxi folgendes „Taxi-Abo“-Angebot zur Probe:
Werktägliche Abfahrt ab Dielheim (drei zu vereinbarende Halte- bzw. Treffpunkte, je nach Bedarf) ca. 7.00 Uhr, Monatsabonnement fürs Großraumtaxi: 50 Euro. Die Fahrt ins Industriegebiet Wiesloch-Walldorf kann bei Nachfrage integriert werden.
Die nachmittägliche Rückfahrt ist allerdings individuell zu gestalten. Das Angebot kommt zustande, wenn sich 8 Abonnenten dafür finden. Interessenten wenden sich an Leimbachtaxi, Tel.: 770160 oder move-Projektleiter Wolfgang Widder, Tel.: 50144.

Interesse an Fahrradgaragen am P+R-Parkplatz in Rauenberg?
Bei diesem Vorschlag geht es auch darum, Dielheimern eine zusätzliche Möglichkeit zu geben, „Verkehr“ – und Kosten! – zu sparen. Oft steht ja eines der Familienfahrzeuge den ganzen Tag am P+R-Parkplatz, kann nicht anderweitig genutzt werden. Der Weg mit dem Rad ist für Dielheimer nicht allzu aufwendig. Ein sicherer Platz fürs Rad fehlt aber bisher. Wenn Sie zu den Nutzern des P+R-Parkplatzes an der Autobahn gehören und Mitfahrer sind, und wenn Sie Interesse an einer solchen Lösung hätten, lassen Sie es uns wissen; konkrete Planungsprozesse werden erst bei einer entsprechenden Nachfrage eingeleitet.

…………………………………………….
Hier abschneiden und im Bürgerbüro abgeben!

Zum Verkehrsprojekt move, auch zur Vorbereitung der Veranstaltung am 5. Mai:

Welche Fragen oder Kommentare haben Sie zur Zusteiger-Mitnahme oder zur Mitfahrzentrale?
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Welche Fragen oder Kommentare haben Sie zu den oben im Text vorgestellten verschiedenen move-Angeboten? ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Welche Ideen sollten noch verfolgt werden, die speziellen Dielheimer Interessen dienen?
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
Welche Fragen oder Kommentare haben Sie zum Projekt move insgesamt? ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………