Bild_kopf
MoVe : Die ÖPNV – Gruppe stellt ihre Arbeit vor

MoVe : Die ÖPNV – Gruppe stellt ihre Arbeit vor

Im Rahmen des Verkehrsprojekt MoVe – Mobilität bewahren, Verkehr sparen – wurde auch die ÖPNV- und Bus-Gruppe ins Leben gerufen. Ziel der Gruppe ist es zu sehen, wie man den ÖPNV in und um Wiesloch noch attraktiver gestallten kann und mehr Menschen zur Nutzung dieser Verkehrsmittel motiviert. Deshalb finden regelmäßig Befragungen der Bus-Nutzerinnen und –Nutzer statt, um Gewohnheiten, Bedürfnisse und etwaige Hindernisse und Schwachstellen zu ermitteln. Ein Schwerpunkt hier war bereits der Schulbusverkehr. Hier gab es Klagen von Eltern und Schülern, dass diese nicht mit den Bussen mitgenommen wurden oder die Busse zu voll seien und so das „Elterntaxi“ wieder einspringen musste. Hier eine Lösung zu finden, erwies sich als äußerst schwierig.

Auch Arbeitgeber und Arbeitnehmer wurden ins Visier genommen. Hierzu wurde das Jobticket am Unternehmerstammtisch vorgestellt. Dies können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab einer Betriebsgröße von 20 Angestellten bereits nutzen. Der Vorteil hier liegt auf der Hand, das Jobticket kann auch in der Freizeit genutzt werden. Ein weiterer Leckerbissen ist das Entdeckerticket, welches in der Zeit vom 1.Juni bis zum 31. Juli erworben werden kann. Hier haben alle Einwohner von Wiesloch und Dielheim mit Ortsteilen die Möglichkeit, für 45.50 € vier Wochen lang mit Bus und Bahn Probe zu fahren und sparen. Eine Investition, die günstiger ist als jede Tankfüllung und sie obendrein noch weiter und sicherer ans Ziel bringt. Ferner werden ÖPNV-relevante Informationen zusammengestellt die unter anderem für Neubürger-Informationen und andere Zwecke nutzbar sind.

Auch Kombinationen zwischen Bus-Auto-, Rad-ÖPNV und Bus-Taxi-Kombi-Möglichkeiten werden überlegt und diskutiert. In einem ersten Schritt wurden hierzu alle Haltestellen in Wiesloch und seinen Stadteilen analysiert. Wie sehen die Haltestellen aus? Wo ist es möglich Fahrradständer oder Fahrradgaragen anzubringen? Fehlen Überdachungen, Sitzplätze oder Mülleimer? All diese Fragen werden derzeit mit einer aufwendigen Fotodokumentation abgeglichen und mit den Unterlagen der Stadt Wiesloch synchronisiert. Ziel ist eine flexible Prioritätenliste der erforderlichen Maßnahmen an einzelnen Haltestellen zu erstellen um die Fahrgäste in Zukunft nicht im Regen stehen zu lassen. Hierzu werden Anregungen und Ideen aus der Bevölkerung auch gerne entgegen genommen. Und falls Sie nun Lust bekommen haben bei uns mitzumachen, sind Sie gerne eingeladen. Weitere Informationen erhalten sie unter http://move21.de/

Uwe Hecker, Wiesloch

Zu Lesen im Mitteilungsblatt der Gemeinde Dielheim vom 3.7.2008