Bild_kopf
Leserbrief zur Schatthausen-Mauer-Verbindung

Archiv:

Leserbrief zur Schatthausen-Mauer-Verbindung

14. September 2010

Ein Leserbrief von Stefanie Rothhaupt aus Schatthausen in der heutigen RNZ drückt den Bedarf aus, die Schatthausen-Mauer-Verbindung voranzubringen.

Schatthausen ist ein wunderbarer Ort zum Leben und hat durch die halbstündige Busverbindung vor einigen Jahren eine riesige Aufwertung an Lebensqualität erfahren. Wenn nun auch noch die Anbindung an Mauer noch gelingen würde, dann wäre es fast ein kleines Paradies. Warum gibt es noch keine Busverbindung zur S-Bahn in Mauer?

Dass die S-B ahn kommt, weiß man doch schon lange. Der Bus fährt ja ohnehin schon bis zum Ortsende – warum nicht gleich auch noch den Berg hoch und wieder runter und schon ist ein wichtiger Kreis geschlossen. Ich denke da an das Krankenhaus in Sinshein und die Örthopädische Klinik in Bad Rappenau, die ja zur Uniklinik Heidelberg gehört. Ich war in Bad Rappenau zu OP. Ich hatte nur die Möglichkeit von Schatthausen nach Wiesloch -Walldorf- S-Bahn Heidelberg wieder umsteigen Heidelberg – Sinsheim umsteigen Sinsheim – Bad Rappenau. Einfache Fahrt ca. 11 €. Ich habe eine Nachbarin gebeten, mich nach Mauer zu bringen und stieg in die S-Bahn bis Meckesheim und dort ohne den Bahnsteig wechseln zu müssen in den Regionalbahn und war in 20 Minuten Bad Rappenau. Fahrpreis 5.20 €.

Zu den Nachsorgeterminen in der Klinik bleibt mir auch nur übrig – wegen meiner Gehbehinderung – Nachbarn zu bitten, den Pendelverkehr Schatthausen- Mauer, Mauer – Schatthausen für mich zu tätigen. Es geht auch um die Freizeitgestaltung. Die umliegenden Ortschaften haben so manche schöne Veranstaltung zu bieten. Auch das schöne Neckargemünd liegt so nahe, aber über Heidelberg ist es für uns Schatthäuser zu umständlich zu erreichen. Ich hätte da noch eine Idee. Die Autostrecke Schatthausen – Mauer und umgekehrt ist sehr stark befahren. Vielleicht könnte man vorübergehend bis zu einer Busverbindung Move-Mitfahrkarten drucken, so wie wir sie schon für viele Ortschaften haben. Denn nur per Autostop zu fahren ist sicherlich keine gute Idee.

Ich wäre auch froh, wenn Schatthäuser und auch Baiertaler, die sowieso oft nach Mauer zur S-Bahn fahren, sich untereinander bekannt machten, wenn sie einen mitnehmen würden. Übrigens: Wenn ich ein Taxi nehmen würde, zahle ich die Anfahrt mit und komme, je nach Unternehmen, auf 18 – 25 Euro für die wenigen Kilometer von Schatthausen nach Mauer…

Stefanie Rothhaupt, Schatthausen

veröffentlicht in der RNZ am 14.09.2010