Bild_kopf
„Laufbus“ macht den Schulweg zum Erlebnis

„Laufbus“ macht den Schulweg zum Erlebnis

An der Schillerschule wird ein Move-Projekt erfolgreich praktiziert – Alternative zum „Eltern-Taxi“

Wiesloch. Ab Montag, 20. September, ist es wieder soweit: Kinder der ersten Klassen der Schillerschule Wiesloch stehen dann morgens richtig gut gelaunt auf und freuen sich auf ihre „Bustour“ zu Fuß. Jeden morgen bereichern sie das Stadtbild, wenn sie von Eltern und ehrenamtlichen Helfern begleitet, bei jedem Wetter mit ihren leuchtend gelben Jacken zur Schillerschule laufen. Wie ein Linienbus steuert der „Laufbus“ unterwegs Haltestellen an. An diesen geht die Gruppe zu festgelegten Zeiten vorbei, und die Schüler können hier „ein_ und aussteigen“. Als Busbegleiter sind stets Erwachsene dabei, die sich abwechseln.

Zu Fuß zur Schule gehen beinhaltet viele Vorteile: Die Bewegung an der frischen Luft tut allen gut und ist gesund. Kinder kommen fit und ausgeglichen zur Schule. Sie können miteinander reden und es werden soziale Kontakte gepflegt. Und besonders wichtig ist der Aspekt, dass die Kinder hier zu aktiven Verkehrsteilnehmern erzogen werden: Sie lernen, wie man sich als Fußgänger im Straßenverkehr richtig verhalten muss. Eltern und Umwelt werden entlastet, wenn immer mehr Kinder zu Fuß sicher zur Schule begleitet werden, statt im „Eltern-Taxi“ anzureisen.

Seit Gründung der Move-Projektgruppe „Schul-Geh-Bus“ im Jahre 2007 finden sich immer wieder interessierte und engagierte Eltern, die bereit sind, diese Idee mitzutragen und umzusetzen. Nur so ist es möglich, dass seit Herbst 2008 dieser Laufbus existiert. Im kommenden Schuljahr gibt es an der Schillerschule Wiesloch zwei Laufbusgruppen. Eine
startet an der Haltestelle „Kindergarten Unterm Regenbogen“ und die andere am „Parkplatz Gartenstraße“. In dieser Woche wird es sogar einen „Probelauf“ mit Unterstützung von Herrn Epp von der Jugendverkehrspolizei geben. Er wird mit den beteiligten Kindern und Eltern im Vorfeld die Strecke abgehen und besonders erklären, wie die Kinder sicher Straßen und Ampeln überqueren sollen.

An dieser Stelle möchten sich auch die Initiatoren, Wolfgang Widder und Richard Ziehensack von Move, besonders bei allen beteiligten Eltern, der Schulleitung der Schillerschule, der Stadtverwaltung und bei Christopher Schmidt von Schuh-Wolf bedanken, der nun zum wiederholten Male die Warnwesten und Mützen gespendet hat. Nur mit einer solch
breiten Unterstützung ist es möglich, ein solch „günstiges Busunternehmen“ in der Stadt am Laufen zu halten, meinen die Initiatoren.

Info: Weitere Informationen: Richard Ziehensack, Telefon 0 62 22/10 68.

Quelle: RNZ vom 16.09.2010

100916 RNZ Laufbus macht den Schulweg zum Erlebnis