Bild_kopf
„Laufbus“ ersetzt „Elterntaxi“

„Laufbus“ ersetzt „Elterntaxi“

„Laufbus ersetzt Elterntaxi“ betitelt die RNZ vom heutigen 19. September einen Artikel über die erfolgreiche move-Aktion „walking bus“.

„Laufbus“ ersetzt „Elterntaxi“
ABC-Schützen gehen morgens begleitet zur Schillerschule

Wiesloch. Pünktlich zum Schuljahresbeginn startet in Wiesloch für die Schulanfänger ein neues Projekt: der „Laufbus“. Tag für Tag gehen nun Grundschulkinder in Gruppen zu Fuß zur Schule, für sicheres Geleit sorgt eine erwachsene Begleitperson. Bereits vor zwei Jahren entstand in der damaligen „Agenda-Gruppe Verkehrsentlastung“ dazu die Idee. Wolfgang Widder, Richard Ziehensack und Jürgen Grimm nahmen sich diesem Thema an.
Einige vorbereitende Treffen mit den Eltern der Schulanfänger waren notwendig, um die nötigen Absprachen für eine solche Aktion zu treffen. Im Juni wurde dann eine „Move“-Projektgruppe „Schul-Geh-Bus“ gegründet und schnell fanden sich engagierte Eltern, die bereit waren, diese Idee mitzutragen und umzusetzen. Das Interesse nahm von Sitzung zu Sitzung mehr zu und das aus gutem Grund: Eltern und Umwelt werden entlastet, wenn immer mehr Kinder zu Fuß sicher zur Schule begleitet werden, statt im „Eltern-Taxi“ anzureisen. Vielleicht noch wichtiger aber: Der „Laufbus“ fördert die sozialen Beziehungen der Kinder untereinander und hilft auch Übergewicht und Bewegungsmangel vorzubeugen.

Ausgestattet mit leuchtend roten Jacken gehen seit Montag dieser Woche bei Wind und Wetter jeden Morgen neun Kinder pünktlich um 8 Uhr an der Haltestelle „Kindergarten Unterm Regenbogen“ los und machen sich auf den Weg zur Schillerschule. Begleitet und angeleitet. von einer erwachsenen Person übernehmen wochenweise zwei Kinder die Funktion der „Busführer“. Sie lernen so, die „Mitfahrer“ in ihrem „Bus“ sicher zur Schule zu bringen.

Info: Richard Ziehensack, Telefon 10 68, und Jürgen Grimm, 5 17 70

Quelle: RNZ vom 19.09.08