Bild_kopf
Im „Weihnachtsbus“ zum Weihnachtsmarkt

Im „Weihnachtsbus“ zum Weihnachtsmarkt

„Mit dem Weihnachtsbus zum Weihnachtsmarkt“ betitelt die RNZ ihren heutigen Artikel.

Wiesloch. Heute beginnt derWeihnachtsmarkt inWiesloch. OB Franz Schaidhammerwird ihn um 17 Uhr auf dem evangelischen Kirchplatz eröffnen Er dauert bis 6. Dezember. Die Öffnungszeiten sind:

samstags von 11 bis 20 Uhr, sonntags von 14 bis 20 Uhr, und vonMontag bis Freitag jeweils 16.30 bis 20 Uhr. Allabendlich finden um 17 Uhr auf dem Kirchplatz und um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz (bei schlechtemWetter im Rathausfoyer) stimmungsvolle musikalische Adventsdarbietungen durch Vereine und Schulen statt.

In den knapp 30 Hütten wird eine bunte Vielfalt an kulinarischen Genüssen und Weihnachtsartikeln geboten.
Ein besonderes Angebot sind dieWeihnachtsbusse der Verkehrsinitiative „Move“. Bis zu 19 Verbindungen wird es an den beiden kommenden Adventssamstagen auf den Buslinien 702, 707 und 709 von Balzfeld, Schatthausen und Frauenweiler aus nach Wiesloch und wieder zurück geben – und das den ganzen Tag über gratis! Entgegen den ursprünglichen Planungen werden die zusätzlichen Verbindungen nicht mit Kleinbussen, sondern mit regulären SWEG_Fahrzeugen durchgeführt. Die Fahrpläne finden sich an den jeweiligen Haltestellen, in verschiedenen Geschäften und Einrichtungen sowie auf den Internetseiten www.move21.de, www.wiesloch.de und www.dielheim.de.Wichtig für die Busgäste: Während die Linienverkehre unverändert ablaufen, verkehren die zusätzlichen SWEG_Busse immer nur bis zur Ringstraße in Wiesloch beziehungsweise von dort aus. Die Aktion wird auch am dritten und vierten Adventssamstag fortgesetzt.
Allerdings fahren dann nur die regulären Linienbusse nach Wiesloch in die Innenstadt. Dies aber ebenfalls zum Nulltarif.

Mit ihrer Aktion erhofft sich die Verkehrsinitiative „Move“, möglichst viele Bürger für die Nutzung des ÖPNV zu gewinnen, wenn sie zum Einkaufen und zum Weihnachtsmarkt in die Weinstadt kommen. Möglich wurde die Aktion nur dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Organisationen, darunter die Kommunen Wiesloch und Dielheim.

Quelle: RNZ vom 27.11.09