Bild_kopf
Fahrradfahrgemeinschaften als eine von mehreren Lösungen

Fahrradfahrgemeinschaften als eine von mehreren Lösungen

Ergebnisse der move-Befragung am Wieslocher Schulzentrum

Quelle: Wieslocher Woche 5. März 2008

695 Schülerinnen und Schüler von Gymnasium, Realschule und den Berufsschulen füllten im Januar einen Fragebogen aus, der Rückschlüsse auf ihre Verkehrsgewohnheiten gibt. Damit wurden rund 70 % der In Frage kommenden – aus den Gemeinden bzw. Ortsteilen Dielheim, Horrenberg, Unterhof, Balzfeld, Altwiesloch, Baiertal und Schatthausen – in die Befragung einbezogen, gemäß dem auf die Altwieslocher Stausituation konzentrierten move-Ziel.
An die 60 % sind mit den Schul- und Linien-Bussen unterwegs, knapp 10% mit dem Rad. Der Anteil der Motorrad/Moped/Roller-Fahrer liegt bei ca. 3%. Immerhin fast ein Drittel kommt mit dem Auto: Der „Auto-Selbstfahrer-Anteil“ liegt bei ca. 6%, der der Mitfahrenden bei ca. 7% (wobei mehr als ein Viertel der Schüler angibt, mindestens „manchmal“ bei anderen Schülern mitzufahren). Von Eltern, die auf dem Weg zur Arbeit sind, werden ca. 13 % der Schüler gebracht, wobei fast ein Drittel der Schüler mindestens „manchmal“ auf diese Weise transportiert wird. Weniger als 5% der Schülerinnen und Schüler werden vom eigentlichen „Elterntaxi“ zur Schule gebracht.
Da eine größere Zahl von Kindern und Jugendlichen ins Feld führte, mit dem Rad zu fahren, „wenn jemand mit mir gemeinsam fahren würde“, wird die move-Projektgruppe dem nachgehen und Vorschläge entwickeln, wie „Fahrradfahrgemeinschaften“ zu fördern sind. Des weiteren sind Elternbefragungen geplant, um zu prüfen, welche Chancen die verbesserte Organisation von Auto-Fahrgemeinschaften bieten könnte.
Mittel- und langfristiges Ziel bleibt, die Schulbusbeförderung quantitativ und qualitativ auszubauen. Alle genannten Maßnahmen sind Beiträge zur Reduzierung des Autoverkehrs und zur Verbesserung der Mobilitätssituation um Altwiesloch und gleichzeitig helfen sie dem Schulzentrumsverkehr.

„4 statt 5“ – Kreuz ist noch keine Registrierung
An vielen Stellen in Wiesloch und Dielheim findet sich der „4 statt 5“-Teilnahmebogen, der in den Sparkassenfilialen abgegeben werden kann. Die Teilnahme ist seit einigen Wochen angelaufen, der erste Verlosungstermin liegt Mitte April. Eine der vier Möglichkeiten zu einem persönlichen „Verkehrs-Reduktions“-Beitrag besteht in der Teilnahme am Zusteiger-Mitnahme-System. Dafür ist ein Kreuzchen auf dem 4 statt 5-Bogen vorgesehen. Projektleiter Wolfgang Widder weist darauf hin, dass damit alleine noch keine Registrierung für dieses „seriöse Trampen“ verbunden ist. Die ist im Internet vorzunehmen, kann aber auch – für Menschen, die keinen Internetzugang haben – in den Bürgerbüros bzw. Ortsverwaltungen Wieslochs und Dielheim stattfinden.
Alle, die hier bisher hierfür ihr Kreuzchen machten –also ihre Bereitschaft erklärten, sich an der Zusteiger-Mitnahme zu beteiligen – und sich noch nicht registrieren ließen, werden daher gebeten, das nachzuholen: Es geht über die Seite www.move21.de. Weitere Informationen: Wolfgang Widder, Tel.: 065222 50144.

MOVE-Termine
5.3., 20 Uhr: Autogruppe, Kontakt: Tel.: 50144
6.3., 19.30 Uhr: Ortsteam Altwiesloch, Rose
7.3., 18 Uhr: Ortsteam Schatthausen, Kontakt: Tel.: 73585
10.3., 20 Uhr: Fahrradgruppe, Rathaus Wiesloch, Raum 116 (Ehrenamtsbüro)