Bild_kopf
Fahrkartenautomaten: Das Rätsel ist lösbar

Archiv:

Fahrkartenautomaten: Das Rätsel ist lösbar

16. Juni 2010

„Jetzt trau ich mir das zu!“, meinte eine Dame aus Bad Schönborn, die am Automatentraining am Bahnhof Rot-Malsch teilnahm. Lesen Sie Näheres über das „lösbare Rätsel“

move-Presseinfo vom 15. Juni 2010

Fahrkartenautomaten: Das Rätsel ist lösbar

„Jetzt trau ich mir das zu!“, meinte eine Dame aus Bad Schönborn, die am Automatentraining am Bahnhof Rot-Malsch teilnahm. Die Verkehrsinitiative „move“ (www.move21.de) hatte dazu eingeladen. Schritt für Schritt wurden die sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Malschenberg, Rot und Bad Schönborn mit den Funktionen des Automaten vertraut gemacht. Sie hatten zuvor geschildert, wie unangenehm sie es erlebten, diese Hürde vor dem Bahnfahren zu nehmen: „Wenn dann hinter mir ein Drängler stand, habe ich einfach abgebrochen“.

Verständlich, dass einem so die Lust am Bahnfahren vergeht. Dabei ist ein bisschen Übung gleich ermutigend: Man versteht den Aufbau des Automaten und erkennt, wie man auch Fehler (z.B. durch zu schnelle Eingaben) durch die „zurück“-Taste leicht ausbügeln kann. Wie leicht man sich Fahrpläne für gewünschte Strecken und Zeiten ausdrucken kann, war ebenfalls den wenigsten klar. Das gleiche gilt für die Vielfalt des Bahnangebots, auch wenn die „Perlen“ nicht immer ganz leicht zu finden sind.

Ärgerlich freilich war für alle, dass das Schriftbild des Automats durch die Sonneneinstrahlung nur schwer lesbar war. „Hier fehlt einfach ein kleines Dach“, wurde vorgeschlagen. Wolfgang Mayer von der organisierenden move-Gruppe brachte da die Lösung: Seinen Regenschirm! Freilich ist da die Bahn gefragt: Kundenfreundlich ist solch eine Situation wirklich nicht. Und auch wenn die Automaten teuer sein mögen: dass auf der westlichen Seite überhaupt kein Automat steht und man erst durch die Unterführung auf die „Malscher“ Seite wechseln muß, um zu seinem Ticket zu kommen, kann eigentlich kein Dauerzustand sein. Aber bei aller Kritik: Das „Rätsel Fahrkartenautomat“ erwies sich als lösbar!