Bild_kopf
Fahrgemeinschaften? Was spricht denn überhaupt dafür?

Fahrgemeinschaften? Was spricht denn überhaupt dafür?

Was spricht eigentlich überhaupt für Fahrgemeinschaften? Ein Dialog dazu findet sich im Dielheimer Mitteilungsblatt dieser Woche.

Sie befürchten, bei einer Fahrgemeinschaft an die falschen Leute zu geraten, weil es doch mehr schlechte als anständige Menschen gibt?
Denken Sie an Ihr Umfeld! Sie kennen doch sicherlich mehr anständige als „schlechte“ Menschen, oder?

Die Spritkosten sind Ihnen egal?
Sie Glücklicher, aber wussten Sie, dass Zehntausende von Herz-Kreislauf-Toten jedes auf das Konto des automobilen Straßenverkehrs gehen ? Denken Sie an Ihre Mitmenschen!

Sie halten die Gefahr einer Klimakatastrophe für eine Medienlüge?
Dann haben wir noch immer den Lärm des Autoverkehrs, der die Lebensqualität unserer Städte beeinträchtigt.

Das ist Ihnen egal, Sie wohnen in einem ruhigen Viertel?
Aber vielleicht haben Sie Familie oder Freunde die nicht so viel Glück haben!

Sie würden lieber mit dem Rad oder Bus fahren, als jemals so was wie eine Fahrgemeinschaften zu bilden?
Super! Je mehr Leute Rad oder Bus fahren, umso besser für unsere Stadt.

Sie bilden eh schon ganz oft kleine Fahrgemeinschaften, z.B. zum Einkaufen mit Ihrer Frau? Wunderbar. Vielleicht können Sie auch zum Einkaufen noch jemanden aus der Nachbarschaft mitnehmen.

Sie finden, der Staat sollte das alles lösen?
Vielleicht kommt das ja irgendwann, aber wir brauchen ja nicht drauf zu warten, oder?

Sie zweifeln, wie das mit der Versicherung ist?
Die ist kein Problem. Aber fragen Sie ihre Versicherung oder Ihren Club: ADAC,ACE,VCD…

Man weiß ja einfach nicht, wie man dann mit diesem Menschen zurecht kommt, den man mitnimmt?

Dann empfehlen wir, sich eventuelle Mitfahrer zunächst in Kreisen auszusuchen, in denen Sie mit Ihnen sympathischen Menschen Umgang haben: Im Freundeskreis, im Verein etc, z.B. bei einer gemeinsamen Aktivität.

Und Sie ertragen es schlecht, Beifahrer zu sein?
Das ist wohl wahr: Das kann eine Fahrgemeinschaft glatt gefährden! Nehmen Sie es als Lern-Chance, Ihre Fähigkeit zu entwickeln, mit Konflikten umzugehen. Und wenn’s nicht wirkt – beenden Sie die Fahrgemeinschaft.

Sie wissen nicht, wie Sie jemanden finden sollen?
Wir helfen Ihnen gerne (s.u.) – vielleicht klappts ja, indem Sie ihre Mitnahmebereitschaft im Kollegen- und Bekanntenkreis darlegen. Oder Sie probieren es mal mit dem Internet-Portal www.mifaz.de/dielheim.

Sie sind einfach zu unregelmäßig unterwegs und möchten sich nicht festlegen?
Dafür gibt es die sogenannte „Zusteiger-Mitnahme“. Bei diesem Club-Modell sind beiden Seiten registriert, die konkrete Mitnahme ist aber jeweils spontan, keiner muß sich vorher festlegen.

Es fällt Ihnen schon noch ein Argument ein?
Dann teilen Sie es uns mit. Wir freuen uns (info@move21.de)!