Bild_kopf
„Es ist ein Riesenmehrwert, dass wir uns um nix kümmern müssen!“

„Es ist ein Riesenmehrwert, dass wir uns um nix kümmern müssen!“

Seit mehr als 20 Jahren gibt es in Wiesloch CarSharing, aktuell sind zehn Fahrzeuge hier stationiert. move hat Nutzerinnen und Nutzer nach Ihren Erfahrungen befragt.

Herr S. ist 2008 beim Stadtfest in Wiesloch an einem Informationsstand auf das Autoteilen aufmerksam geworden, bereits zwei Wochen später war er Autoteiler.

move:„Wie bewegen Sie sich fort?“
S: „Hier in Wiesloch kann man zu Fuß und mit dem Rad oder dem Bus fast alles erledigen. Dazu kommt, dass meine Frau und ich beide in Wiesloch arbeiten.“

„Sie brauchen also nur selten ein Auto?“
„Genau. Andererseits, so selten ist es eigentlich gar nicht: Einmal die Woche der Großeinkauf, gelegentlich fahren wir unsere beiden Söhne nach Walldorf oder Heidelberg, alle paar Wochen sind wir in der Nähe von Stuttgart bei der Familie meiner Frau und den großen Jahresurlaub, oft nach Südfrankreich, haben wir auch schon mehrfach mit dem Auto gemacht – immer mit einem CarSharing-Fahrzeug.“

„Wie viele Kilometer kommen da jährlich zusammen?“
„Sicher zwischen 3.500 und 5.000 km. Der Urlaub ist dabei natürlich der größte Brocken.“

„Damit sind Sie in dem Bereich, in dem sich das Autoteilen finanziell gut rechnet. Ab ca. 9.000-10.000 km im Jahr lohnt sich ein eigenes Auto.“
„Wenn wir vielleicht nur 12 Kilometer weiter weg von meinem Arbeitsplatz wohnen würden, wäre unsere Situation anders, dann würden wir wohl ein Auto kaufen.“

„Ihre Entscheidungen treffen Sie also ganz pragmatisch?“
„Ja. Das gilt auch, wenn wir zu meiner Familie nach Hamburg fahren. Da ist einfach die Bahn das Bequemste.“

„Was sind für Sie die größten Pluspunkte beim CarSharing?“
„Zum einen die Flexibilität. Ich habe mehrere Autogrößen zur Auswahl. Wir haben auch schon einen Kleinbus für den Kindergeburtstag genutzt – den mussten wir allerdings in Heidelberg abholen. Dann die Bequemlichkeit. Die Reservierung wurde in den letzten Jahren immer einfacher und klappt sehr gut. Auch spontane Fahrtverlängerungen gelingen fast immer. Selbst Kindersitze sind inzwischen in mindestens einem Fahrzeug verfügbar. Und zur Bequemlichkeit gehört natürlich auch: keine Termine für Inspektionen, Reparaturen, den Reifenwechsel, das Autowaschen. Es ist ein Riesenmehrwert, dass wir uns um nix kümmern müssen!“

„Gibt es auch Minuspunkte?“
„Keine wirklichen. Manchmal wäre es schön, wenn man sich die fünf Minuten Fußweg zum Stellplatz sparen könnte, aber das ist doch eine Bagatelle.“

„Gab es schon einmal einen Unfall oder sonstige Schäden?“
„Außer einem Kratzer im Lack, den wir zu spät entdeckten bzw. meldeten und dann selber übernehmen mussten – 150 Euro waren das damals – kann ich nichts berichten!“

„Wie reagieren denn Ihre Kinder auf das familiäre Autoteilen?“
„Unsere Söhne sind 12 und 10 Jahre alt. Für die ist das völlig selbstverständlich. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass sie das Gehen und Laufen so gewohnt sind, dass wir auch oft längere Strecken mit ihnen zu Fuß unterwegs sind – sie wandern richtig gerne! Und sie fangen an, wahrscheinlich ist das ja auch in der Schule Thema, unseren geringeren ‚ökologischen Fußabdruck‘ zu registrieren. Und das ist uns ja schon auch wichtig.“

„Danke schön!“

Informationen zum CarSharing in Wiesloch unter http://move21.de/arbeitsfelder/car-sharing/.