Bild_kopf
Der move-Newsletter


move-Newsletter Nr. 84 vom 18. Oktober 2018

Liebe move-Interessierte,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:

1. NO2-Messungen in Wiesloch
2. Verkehrsaktionswoche an der Grundschule Frauenweiler
3. Rollerständer an der Grundschule Frauenweiler in Betrieb
4. Radverkehrsförderung in Wiesloch
5. Geplante Straßenbaumaßnahmen
6. Fahrplanwechsel im Dezember
7. Nicht nur Firmenwagen bei SAP

1. NO2-Messungen in Wiesloch
Vor einem Jahr hatte der SWR in Altwiesloch 63,4 Mikrogramm/m³ Stickstoffdioxid (NO2) gemessen. Ein sehr hoher Wert – der EU-Grenzwert liegt bei 40 µg/m³ NO2 im Jahresdurchschnitt. Eine move-Messung im Sommer an derselben Stelle (in der Baiertaler Straße neben dem Lebensmittelgeschäft) ergab 40,9 µg/m³ NO2, der Stadtteilverein Altwiesloch kam nach eigenen Angaben bei 28 Messungen im Frühjahr ebenfalls auf Werte in dieser Größenordnung. Die durchschnittliche NO2-Belastung in Altwiesloch liegt also offensichtlich in der Nähe des offiziellen Grenzwerts, aber immerhin nicht deutlich darüber. Und wie ist die NO2-Belastung an den anderen Wieslocher Verkehrsschwerpunkten? Durch move vorgenommene NO2-Messungen ergaben in der Heidelberger Straße (Höhe Zähringer Straße) 23,5 µg/m³, in Baiertal in der Wieslocher Str. (am Pauline-Maier-Haus) 17,5 µg/m³ und in der Schwetzinger Straße westlich des neuen Kreisels 14,7 µg/m³. Auch wenn bei Einzelmessungen natürlich eine größere Fehlermöglichkeit besteht, sieht es so aus, als wenn zumindest die NO2-Belastung außerhalb Altwieslochs deutlich unter den Grenzwerten liegt; eine Absenkung bleibt dennoch auch hier anzustreben.

2. Verkehrsaktionswoche an der Grundschule Frauenweiler
Kurz nach den Sommerferien stand an der Grundschule Frauenweiler eine ganze Woche lang das Thema Verkehr auf dem Lehrplan. Die Kinder lernten nicht nur Verkehrsregeln sondern auch, wie man in heiklen Situationen „Nein“ sagt. Dazu kamen praktische Übungen z.B. mit Fahrrad und Roller oder zum richtigen Überqueren eines Zebrastreifens.
Kinder, die zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad zur Schule kommen, stärken Ihr Selbstbewusstsein und lernen, sich sicher im Verkehr zu bewegen. Deshalb waren die Eltern aufgerufen, das Elterntaxi in dieser Woche stehen zu lassen. move unterstützte diesen Appell aktiv durch die Sperrung des Zeisigwegs morgens zu Schulbeginn. s. http://move21.de/verkehrsaktionstage-an-der-grundschule-frauenweiler/
„Zu Fuß zur Schule“ ist eine bundesweite Aktion. Initiiert durch den Verkehrsclub Deutschland (VCD) und das Deutsche Kinderhilfswerk beteiligen sich daran jedes Jahr im September viele Schulen im gesamten Bundesgebiet.

3. Rollerständer an der Grundschule Frauenweiler in Betrieb
Die durch move initiierten Rollerständer an der Grundschule Frauenweiler wurden kurz nach den Sommerferien installiert und gleich begeistert angenommen. Eindrücke unter https://bw.vcd.org/der-vcd-in-bw/rhein-neckar/news/das-chaos-hat-ein-ende-rollerstaender-an-der-grundschule-frauenweiler/.

4. Radverkehrsförderung in Wiesloch
Wiesloch hat bekanntlich wenig Geld, trotzdem tut sich was in Sachen Radverkehrsförderung.

Abstellanlagen:
• In der Fußgängerzone werden die maroden Baumschutzbügel durch moderne Fahrradbügel ersetzt, außerdem werden die Uraltfahrradständer in der Dreikönigstraße (neben Woolworth) durch neue Fahrradbügel ersetzt.
• Am Bahnhof ist ein weiteres Fahrradparkhaus geplant (das bestehende ist fast voll vermietet), und ca. 80 zusätzliche öffentlich zugängliche überdachte Fahrradständer werden eingerichtet, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.
• Auf der Walldorfer Seite des Bahnhofs sind übrigens noch Fahrradeinzelboxen frei – die Wieslocher Seite ist ausgebucht. (Kontakt: zweckverband@wiesloch.de oder Bürgerbüro im Rathaus)

Radwege:
• Am Radtunnel in der Nähe des Freibades werden Spiegel installiert, um den Fahrrad-Gegenverkehr sichtbar zu machen.
• Die Behebung der wurzelbedingten Schäden am Radweg nach Frauenweiler ist bereits beauftragt.
• Die Fahrbahndecke des Radwegs zwischen Baiertal und Schatthausen soll nach und nach erneuert werden.
• Die Beleuchtung der Radwege nach Dielheim und Schatthausen funktioniert inzwischen.
• Der Fuß-/Radwegeengpass entlang der Südtangente Richtung Frauenweiler (zwischen der Straße Am Schwimmbad und der Tankstelle) wird beseitigt: Aus Landesmitteln wird hier ein richtiger Fuß-/Radweg angelegt – die Autofahrbahn wird dazu entsprechend schmaler.

Radverkehrsführung:
• Die Fußgängerzone beginnt zukünftig erst ab der Löwenapotheke, der Abschnitt von Ringstraße bis dort wird verkehrsberuhigter Bereich. Damit darf die Leimbachbrücke offiziell mit dem Rad befahren werden – ein wichtiger Lückenschluss zwischen Ringstraße und Fuß-/Radweg am Leimbach.

Radservicestationen am Bahnhof
• Die im Sommer auf beiden Bahnhofseiten installierten Radservicestationen standen ursprünglich so ungünstig, dass aufgehängte Fahrräder an die benachbarten Fahrradgaragen stießen. Der Bauhof hat die Stationen inzwischen gedreht – jetzt ist genug Platz zum Radaufhängen. Aber leider macht der Vandalismus vor den Radstationen nicht halt: Die fest mit der Station verbundenen Werkzeuge wurden teilweise mit Gewalt entfernt.

Nach den guten Erfahrungen in diesem Jahr wird sich Wiesloch übrigens auch zukünftig beim Stadtradeln beteiligen.

5. Geplante Straßenbaumaßnahmen
In den nächsten Jahren stehen in Wiesloch mehrere größere Straßenum- und ausbaubaumaßnahmen an. Dabei sollen auch diverse Punkte aus den Bürgerdialogen zur städtebaulichen Entwicklung (INSEK) adressiert werden.
• (INSEK) Der Kreuzungsbereich Messplatzstraße / Zum Keitelberg soll beampelt werden Die Stadtverwaltung führt entsprechende Gespräche mit dem Land als Baulastträger. Damit dürfte an dieser Stelle endlich eine Querung der Messplatzstraße ohne Lebensgefahr möglich werden.
• (INSEK) Der Kreuzungsbereich Alte Bruchsaler Str. / L723 (ehem. B39) / Ludwig-Wagner-Str. soll im Rahmen des geplanten 4-spurigen Ausbaus der L723 komplett umgestaltet werden. Die Fuß-/Radwegeanbindung von Frauenweiler würde damit spürbar sicherer.
• (INSEK) Ebenfalls im Rahmen des 4-spurigen Ausbaus der L723 soll in der Ludwig-Wagner-Straße ein Radweg entstehen – eine deutliche Verbesserung der Radverkehrsanbindung des Gewerbegebiets Frauenweiler.
• Der Kreuzungsbereich Hauptstraße / Südtangente (beim Florapark) soll in ca. drei Jahren beampelt werden. Neben der Verkehrsentlastung des Gebiets Münchäcker würde damit die Anbindung des Radwegs nach Rauenberg deutlich verbessert.
• Die Bahnhofsbrücke wird voraussichtlich im Zeitraum 2020 bis 2021 saniert. Eine Verbreiterung der Fuß-/Radwege ist dabei aber leider nicht finanzierbar.

6. Fahrplanwechsel im Dezember
• Zum Fahrplanwechsel am 9.12. 2018 gibt es nur kleinere Verschiebungen bei einzelnen Fahrten in den Stoßzeiten, das Taktschema der S-Bahnen und Busse bleibt unverändert.

7. Nicht nur Firmenwagen bei SAP
Bei SAP werden die Stellplätze knapp – für Fahrräder! Und die Firma reagiert: Am Standort Walldorf wurden bereits zusätzliche Fahrradständer an verschiedenen Gebäuden eingerichtet, weitere sollen folgen. Die SAP geht dabei nach eigenen Angaben über die gesetzlich vorgeschriebene Anzahl hinaus.

Herzliche Grüße von Ihren move-Sprechern
Wolfgang Widder und Manfred Stindl
_____________________________________________________________________________________
„move – Mobilität bewahren – Verkehr sparen“ war ursprünglich ein Projekt, das 2008 von der baden-württembergischen Landesregierung im Rahmen der Förderung von „Lokale Agenda 21″-Projekten und von der Stadt Wiesloch finanziert wurde. 2009 und 2010 übernahm die Stadt Wiesloch die Finanzierung. Seit 2011 ist move eine Ortsgruppe des Verkehrsclub Deutschland (VCD). Der vorliegende Newsletter richtet sich an (potentielle) Interessenten, Entscheidungsträger und Mitwirkende. Der Newsletter wird voraussichtlich auch 2018 ca. 3x erscheinen. Manche von Ihnen haben ihn unaufgefordert erhalten: Um den Newsletter abzubestellen, schicken Sie eine Mail an info@move21.de, Stichwort: “ move -Newsletter Nein“. Für Rückmeldungen aller Art sind wir dankbar! Einfach eine kurze Mail an info@move21.de. Verantwortlich für den Inhalt des Newsletters sind die beiden move-Sprecher: Wolfgang Widder, Silvanerweg 11, 69168 Wiesloch, T: 06222 50144, info@move21.de und Manfred Stindl, T: 06222 51365, manfred.stindl@t-online.de